HOME

Sauerland-Gruppe: Polizei nimmt weiteren Terrorverdächtigen fest

Die Polizei hat in Langen bei Frankfurt am Main einen Terrorverdächtigen festgenommen, der zur sogenannten Sauerland-Gruppe gehören soll. Der Deutsch-Türke Kadir T. befand sich offenbar auf dem Weg ins pakistanisch-afghanische Grenzgebiet, wo er sich in einem Terror-Camp zum Attentäter ausbilden lassen wollte.

Im Großraum Frankfurt am Main hat die Polizei einen mutmaßlichen Terrorhelfer festgenommen, der in Beziehung zur sogenannten Sauerland-Gruppe stehen soll. Der 24-jährige Deutsch-Türke Kadir T. wurde am Mittwoch von Beamten des Bundeskriminalamtes festgenommen, wie die Bundesanwaltschaft am Freitag in Karlsruhe mitteilte. Ihm wird demnach zur Last gelegt, im Juni 2007 für den momentan vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht angeklagten Adem Yilmaz eine Videokamera und ein Nachtsichtgerät für die Terrorgruppe "Islamische Dschihad-Union" (IJU) gekauft zu haben. Yilmaz habe diese Gegenstände über seinen seit Oktober 2008 in Haft sitzenden Bruder Burhan an die IJU weitergegeben, teilten die Karlsruher Ermittler mit.

Kadir T. war nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" gerade auf dem Weg in ein Ausbildungslager im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet. Nach polizeilichen Erkenntnissen stehe fest, dass sich der Mann in dem Terror-Camp zum Attentäter habe ausbilden lassen wollen. Der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofes ordnete nach Angaben der Bundesanwaltschaft am Donnerstag Untersuchungshaft gegen den 24-Jährigen an.

Adem Y. muss sich derzeit mit drei weiteren mutmaßlichen Mitglieder der sogenannten Sauerland-Gruppe vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf verantworten. Die Bundesanwaltschaft wirft ihnen vor, mindestens drei verheerende Autobombenanschläge auf US-Bürger und amerikanische Einrichtungen in Deutschland geplant zu haben.

DPA/AFP / DPA