HOME

Mysteriöser Todesfall: Mann findet halbnackte Leiche seiner Ehefrau – Polizei nimmt ihn fest

Als sie nach einem Spaziergang nicht nach Hause kommt, meldet ein Mann seine Ehefrau zunächst als vermisst, sucht dann aber auf eigene Faust nach ihr. Wenig später findet er sie halb entkleidet und mit einer Kopfverletzung tot auf. Die Polizei zweifelt an dieser Version.

Schackendorf - Mordfall - halbnackte Leiche

Im schleswig-holsteinischen Schackendorf nahe Bad Segeberg hat sich zwischen Mittwoch und Donnerstag vermutlich ein Mordfall ereignet. Demnach fand ein Mann die halbnackte Leiche seiner Ehefrau an einer verlassenen und parallel zur A21 verlaufenden Straße am Boden liegend. So seine Version. Inzwischen hat die Polizei den Ehemann festgenommen - wegen "des Verdachts eines vorsätzlichen Tötungsdelikts", wie die Staatsanwaltschaft den "Kieler Nachrichten" sagte. Er sollte noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Tote, die mit ihrem Hund Gassi gegangen war, kam einer ersten rechtsmedizinischen Einschätzung zufolge "durch stumpfe Gewalt" ums Leben, heißt es in dem Bericht. Weitere Details sollten zunächst nicht öffentlich werden.

Mann suchte auf eigene Faust nach seiner Frau

Demnach hatte der Ehemann seine Frau am Mittwoch bei der Polizei als vermisst gemeldet. Weil diese zu diesem Zeitpunkt jedoch erst wenige Stunden verschwunden war, blieben die Beamten zunächst untätig. Erst wenn ein Erwachsener mehr als 24 Stunden vermisst gilt, stellt die Polizei Ermittlungen an. Als die Frau jedoch auch über Nacht nicht nach Hause gekommen sei, habe der Mann auf eigene Faust nach ihr gesucht. Dabei sei er auch die von seiner Frau bevorzugten Gassi-Routen abgegangen, wo er am Donnerstag gegen Mittag den grausigen Fund machte. Dem Bericht zufolge lag die Frau reglos, einer Wunde am Kopf sowie mit entblößtem Unterkörper am Boden.

Polizei: Ermitteln "in alle Richtungen"

Er alarmierte den Rettungsdienst, der jedoch nur noch den Tod der Frau bestätigen konnte. Seither wurde wegen eines Tötungsdeliktes ermittelt, wie im Laufe des Donnerstagabends durchsickerte. Genauere Details zu dem Fall nannte die Polizei da noch nicht. Erst am Freitag erklärte ein Sprecher gegenüber den "Kieler Nachrichten", dass man "in alle Richtungen" ermittle. Mit einem ersten Erfolg, wie die nun erfolgte Festnahme nahelegt.


mod