HOME

Selbstmord von niederländischem Mobbingopfer: "Ich hoffe, dass ihr nicht sauer seid"

Eine schockierende Traueranzeige hat Bestürzung in den Niederlanden hervorgerufen. Der 20-jährige Tim hatte Selbstmord begangen, weil er jahrelang gemobbt wurde.

Vielleicht hätten sie Tim so schnell vergessen können, wie er gestorben ist. Ein 20-Jähriger, der sich das Leben nimmt. Eine tragische Geschichte. Die quälende Frage nach dem Warum wäre seinen Eltern Gerrit und Hetty Ribberink überlassen geblieben. Sie hätten nichts damit zu tun gehabt. Sie, die Tim aus Tilligte so lange mobbten, bis er keinen anderen Ausweg mehr sah, als sich das Leben zu nehmen. Vielleicht hätten sie weiter gemacht, wie bisher. Vielleicht hätten sie ihr nächstes Opfer schon bald gefunden. Doch vielleicht wird nun alles anders. Zumindest Tims Eltern hoffen das.

Am Montag veröffentlichten sie in der Tageszeitung "Twentsche Courant Tubantia" aus Enschede den Abschiedsbrief ihres Sohnes. "Liebe Pap und Mam, ich wurde mein ganzes Leben lang verspottet, gemobbt, gehänselt und ausgeschlossen. Ihr seid fantastisch. Ich hoffe, dass ihr nicht sauer seid. Auf Wiedersehen, Tim." Daneben das Bild des blonden Studenten. Ein lächelndes Gesicht. Vergangenheit.

Man sieht ihm nicht an, wie er gelitten haben muss. Noch gibt es kaum Informationen zu den Gründen, die Tim am Leben und an seinen Mobbern verzweifeln ließen. Nur soviel ist bekannt, dass er im vergangenen Sommer im Internet als "Loser und Homo" beschimpft worden war.

Im Internet reagierten Hunderte Menschen entsetzt und tief getroffen. In Nachrufen und Beileidsbekundungen zeigt sich die Fassungslosigkeit, die Wut und auch die Hilflosigkeit. Eine Maithe twittert: "Hoffentlich kommt jetzt wenigstens 1 Mobber zur Besinnung." Die Website "Mobbing ist kein Spiel" hat ein neues Gesicht. Ein Fotograf, der sich mit dem Thema Mobbing befasst, will den prominenten Fall nutzen, um auf die steigende Zahl von Mobbingopfern aufmerksam zu machen und auf die oft tragischen Konsequenzen.

"Niemand hat etwas bemerkt"

Auch einige Lehrer der Pädagogischen Fakultät im niederländischen Zwolle, wo Tim im zweiten Jahr Geschichte studierte, sind aktiv geworden. Sie haben die Todesanzeige aus der "Twentsche Courant Tubantia" ausgeschnitten und an die Wände der Klassenzimmer gepinnt. Als Mahnung und als Warnung.

Man wolle auf diese Weise verdeutlichen, welche Folgen Mobbing für Schüler haben kann, erklärt der Direktor dem Webportal "Mensenling.nl". Er sagt, er könne nicht verstehen, was passiert ist. Tim sei ein fleißiger und begeisterter Student gewesen. Nie habe jemand bemerkt, dass er sich nicht wohl in seiner Haut fühlte. Sie, die Tim in die Verzweiflung und den Selbstmord trieben, werden sich gut hinter dieser Aussage verstecken können.

Nach dem Tod ihres Sohnes haben Tims Eltern die niederländische Polizei eingeschaltet. Sie hätten zwei Fälle von Cybermobbing gemeldet, sagte ein Sprecher der Familie dem Fernsehsender RTL am Dienstag.

Dienstag Abend wird der junge Mann beerdigt. Die Eltern seien überwältigt von den Reaktionen, sagte ein Sprecher der Familie. Vor der Trauerfeier werde eine Erklärung der Familie verlesen, eine zuvor geplante Pressekonferenz wurde aber abgesagt.

mcp/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Würde diese Theorie Funktionieren ( Die Entstehung eines Universums aus einem schwarzen Loch )?
(Der Anfang der Theorie von mir ist unter dem Text der der nachvollzieungs hilfe mit einem 🙃 gekennzeichnet). Ich bin ein recht analysierendender und über mehrere Richtungen hinterfragender Menschen. Eine Theorie die mir in den sin Kamm aber die ich aus eigenemen Ermessensen erst zu grob und simple Fand aber Recht gut mit gängigenen Theorienen Einhergeht wie die (finde ich zu Erprobt stopende) Urknall Theorie, deren Ausbau wo sie durch ein höher dimensiodimensionales Schwarzes Loch aus ging und auch etwas von der multiversums Theorie. 🙃 Meine (mir imer noch zu vorkommende) Theorie geht davon das Der Urknall eine Explosion im und nicht des raumes ist, das ein extrem massereiches Schwarzes Loch das aufgrund des von mangelndem Nachschub Explodierte und durch diese kinetische Energie wie in der Urknall Theorie den Inhalt freisete. aber die Expansion des universums nicht die Ausbreitung des Raumes ist sondern viel ehr eine Zerstreuung Des Inhaltes in einem Raum stattfindet, vergleichbarear mit anderen Explosionen die Inhalt freizusetzenen. PS. ist zwar recht grob für meine persönlichpersönlichen Verhältnisse- (mache meist komplexere, effizientere und schlusvolgerungs fähigere Theorien und ist mir selber etwas schwammig ist eine meinens erachtens funktionell ergänzung zum Thema Uhrknall ) -und und verändertrt im grunde nur etwas den Blickwinkel gängiger Theorien aber in einen effektivenen und nachvollziehbaren weg. Diese Theorie ist Vorwiegend mit sipelerer hrangehensweise aufgebaut als meine anderen und dementsprechend mir etwas Unwohl sie zu veröffentlichen aber im Grunde eine meiner Meinung legitime logische Ergänzung. Was meint ihr?
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?