HOME

Soldatenmord in London: Geheimdienst wollte Attentäter offenbar anwerben

Einer der mutmaßlichen Soldatenmörder von London sollte offenbar vom Geheimdienst angeworben werden. Das behauptete ein Freund bei einem BBC-Interview. Unmittelbar danach wurde der Mann festgenommen.

Ein angeblicher Freund des mutmaßlichen Londoner Soldatenmörders Michael Adebolajo ist nach einem Interview mit dem britischen Sender BBC festgenommen worden. Wie der Sender mitteilte, wurde Abu Nusaybah unmittelbar nach dem TV-Interview auf dem BBC-Gelände festgenommen. In dem Interview sagte Nusaybah demnach, der britische Geheimdienst MI5 habe intensiv versucht, Adebolajo anzuwerben. Dieser habe jedoch abgelehnt.

Ein Vertreter von Scotland Yard sagte am Samstag, die Polizei habe in London am Freitagabend einen 31-jährigen Mann unter festgenommen, der verdächtigt werde, terroristische Taten in Auftrag gegeben oder vorbereitet zu haben. Ob die Festnahme im Zusammenhang mit dem Mord an dem Soldaten am Mittwoch stand, wurde nicht mitgeteilt.

Der 28-jährige Adebolajo und sein 22 Jahre alter mutmaßlicher Komplize Michael befanden sich am Samstag weiter im Krankenhaus. Die mutmaßlichen Islamisten waren nach der brutalen Attacke auf den Soldaten Lee Rigby in Woolwich im Südosten Londons von Polizisten angeschossen worden.

kng/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel