VG-Wort Pixel

Kontaminierte Wasserflaschen Zwei Frauen verätzen sich bei Restaurantbesuch die Speiseröhre

Plötzlich klagten sie über starke Schmerzen im Hals: In NRW hat ein Unbekannter Wasserflaschen mit gefährlicher Flüssigkeit befüllt und zwei Frauen so die Speiseröhre verätzt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Ätzende Flüssigkeit in Wasserflaschen hat zwei Restaurant-Besucherinnen in Nordrhein-Westfalen die Speiseröhren verätzt. Das haben Untersuchungen der Flüssigkeitsreste in den Flaschen ergeben, wie die Staatsanwaltschaft Aachen am Dienstag mitteilte. Wer die gefährliche Flüssigkeit in die Flaschen gefüllt habe, sei bislang unklar. 

Die beiden 65 und 88 Jahre alten Frauen liegen nach dem Vorfall am Sonntag immer noch auf der Intensivstation und können nicht vernommen werden, wie es hieß. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Nachdem die Frauen in dem Lokal in Herzogenrath Mineralwasser getrunken, aber noch nichts gegessen hatten, klagten sie nach Polizeiangaben über starke Schmerzen im Hals.

mod DPA

Mehr zum Thema



Newsticker