HOME

Freibad-Unglück: Zwei Männer sterben bei Sprung in leeres Schwimmbecken

Ein Spaziergänger entdeckt zwei Tote in einem leeren Schwimmbecken. Die Männer waren offenbar in der Nacht vom Sprungturm gesprungen, ohne zu bemerken, dass darunter kein Wasser war.

(Archivbild) Zwei Männer sterben in einem Freibad in Kulmbach

(Archivbild) Zwei Männer sterben in einem Freibad in Kulmbach

Zwei Männer sind in der Nacht zum Sonntag vom Sprungturm eines Freibads im oberfränkischen Kulmbach in ein leeres Becken gesprungen und dabei ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei hatte ein Spaziergänger am frühen Morgen die beiden Männer in einem leeren Becken des teilweise stillgelegten Freibads entdeckt und sofort Alarm geschlagen. Als die Rettungskräfte eintrafen, war einer der beiden bereits tot. Beim zweiten Mann wurden Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet, doch auch für ihn kam jede Hilfe zu spät.


"Wir gehen davon aus, dass die beiden in der Nacht oder am frühen Morgen verbotenerweise in das Bad eingestiegen sind", sagte ein Polizeisprecher. Nach ersten Ermittlungen sei von einem "tragischen Unglück" auszugehen. Das Becken und der Turm sind bereits die gesamte Saison wegen Baufälligkeit gesperrt.

lie / DPA
Themen in diesem Artikel