HOME

Teenagermorde in Bodenfelde: Jan O. gesteht

Während die Menschen aus Bodenfelde in einer bewegenden Trauerfeier Abschied von der ermordeten Nina nehmen, hat Jan O. die Bluttat gestanden.

Der mutmaßliche Mörder der 14-jährigen Nina und des 13-jährigen Tobias aus Bodenfelde hat ein Geständnis abgelegt. Das sagte sein Anwalt Markus Richter am Freitag vor dem Amtsgericht Northeim. Am Mittag war der 26-jährige Jan O. mit seinem Anwalt bei einem Ermittlungsrichter in Northeim erschienen. Dort wurde er drei Stunden lang zu der Sache vernommen.

Als mögliches Motiv für die Taten nimmt die Polizei Mordlust an. Gegen den 26-Jährigen war am Dienstagabend Haftbefehl erlassen worden. Er soll Nina und Tobias auf grausame Weise umgebracht haben.

Nina war am Freitag unter großer Anteilnahme beigesetzt worden. Rund 400 Menschen waren gekommen, um dem Mädchen das letzte Geleit zu geben, unter ihnen auch viele Mitschüler.

Die Stelle, an der Jan O. seine beiden Opfer umgebracht haben soll, liegt nicht weit von dem Friedhof entfernt, auf welchem der Sarg ins Grab hinuntergelassen wurde. Die Gemeinde hatte die Gräber der ermordeten Teenager entgegen dem ursprünglichen Belegungsplan in die Mitte des Friedhofs verlegt. "Die Angehörigen hätten sonst beim Besuch des Grabes auf den Tatort blicken müssen", sagt Bodenfeldes Bürgermeister Hartmut Koch.

Am Samstag sollte auch der 13-jährige Tobias beerdigt werden.

DAPD / dapd
Themen in diesem Artikel