HOME

Teenie-Vergewaltigung: "Die Taten sind widerlich"

Das Landgericht Lüneburg hat zwei von fünf Vergewaltigern einer 14-Jährigen verurteilt. Die Verurteilten sind im selben Alter wie das Opfer. Drei mutmaßliche Täter wurden gar nicht erst angeklagt.

Weil sie eine 14 Jahre alte Mitschülerin mehrfach vergewaltigten, sind zwei 14 und 15 Jahre alte Jugendliche aus Niedersachsen zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Das Landgericht Lüneburg legte für den jüngeren Täter 15 Monate Haft auf Bewährung als Strafmaß fest, für den älteren zwei Jahre. Ein 14 Jahre alter Mitangeklagter wurde für nicht strafmündig erklärt und freigesprochen. Das Strafmaß entsprach den Forderungen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung. Weil die Jungen ihre Taten vor Gericht gestanden, blieb dem Mädchen die Aussage erspart. Die Öffentlichkeit war von dem Prozess ausgeschlossen.

Finden Sie das Urteil zu mild?

An den Vergewaltigungen im Spätsommer 2006 waren insgesamt fünf Jugendliche beteiligt. Darunter befanden sich zwei strafunmündige 13- Jährige, die sich nicht vor Gericht verantworten mussten. "Die Taten sind scheußlich und widerlich", sagte der Vorsitzende Richter Axel Knaack den Jungen. Ihnen wurden zudem therapeutische Maßnahmen sowie gemeinnützige Arbeit auferlegt.

Die fünf Täter hatten das Mädchen unter Gewaltandrohung mehrfach in einem Kellerraum und in einer Wohnung zum Sex gezwungen. Das ganze sei ein gruppendynamischer Prozess gewesen, sagte der Richter. Die Gruppe habe seit langem gemeinsam ihre Freizeit verbracht. Auch einige Mädchen und das Opfer gehörten dazu.

Der 15 Jahre alte Haupttäter wurde nach mehr als drei Monaten Untersuchungshaft in eine betreute Wohneinrichtung verlegt. Jetzt muss er sich einer stationären jugendpsychiatrischen Behandlung unterziehen.

DPA / DPA
VERNUFT -- grundsätzlich als KRIMINELL definiert ??
Kinder und Hartz4-Empfänger werden „zur Vernunft“ diszipliniert. Persönliches Fortkommen, ohne Stillstand, ist das, was man vorgibt. Zweifel seien unvernünftiges Verhalten; Widerspruch, krankhaftes. Rationales oder pragmatisches Verhalten wird nur der „Führung“ (also dem Regierungs- und Verwaltungsapparat) zugebilligt. Nirgends ist ein demokratische Verhalten hinsichtlich der „Führung“ definiert. Demokratie bedeutet: man gibt der gewählten Führung den Auftrag, dem Volk (exakt dem Wohl des Einzelnen) zu dienen. Statt dessen werden Gruppeninteressen vertreten, die ein starkes Veto einlegen oder die Richtung (eigene Vernunft) straffrei umsetzen dürfen. Was ist Vernunft ? Wir kennen nur „unsinnige“ Gruppeninteressen, wie a) den Bau eines Schutzwalles gegen Imperialisten b) den Bau eines weltbedeutenden Drehkreuz-Flughafens (als Abschreckung der Konkurrenz) c) die Einführung von Hartz4 (Motto: nur Billig-Arbeit macht reich) d) eine Mobilität, wo Jedem erlaubt wird so schnell zu fahren, wie er sich es finanziell leisten kann e) ein gewinnorientiertes Verhalten, das „Schwache“ (entgegen der Gesetzeslage) „übertölpelt und ausraubt“; 1) Menschen werden kaufsüchtig / spielsüchtig / sexsüchtig gemacht, mit staatlicher Förderung >> Vogelfreiheit 2) der Enkeltrick ist eine Ableitung des kapitalistischen Systems >> SUB-Randgruppe gegen SUB-SUB-Randgruppe Vernunft heißt ursprünglich: „den eigenen Trieben Einhalt zu gebieten -- Anderen Freiheiten zu geben !!“ (Antikes Rechtsmotto) „Vernunft heißt, Anderen Frieden zu gewähren und Selbst im Gegenzug zu beziehen“ (Biblisches Gemeinwohl ) Warum geht das nicht in einer DEUTSCHEN Demokratie ? Fehlt den Deutschen die Einsicht ? Fehlt den Deutschen ein demokratisches Verständnis ? .. oder sogar Beides ? Oder kann sich in Deutschland nur jemand (verhaltensgestörtes Egozentrisches) politisch an die Spitze setzen, der BEIDES eben gerade nicht praktiziert und umsetzt, gegen die Schwächeren „vernünftig Handelnden“ ???? ... ähnlich, wie das bei kriminellen Banden die Regel ist ? Ist kriminelle Egozentrik nicht die beste Vernunft ? ... Resumee: das sollten die Kinder und Hartz4-Empfänger angeleitet werden, solches ebenfalls umsetzen ? ... sich nicht manipulirren / ausnutzen zu lassen, um nicht in einer Endlosschleife einer Opferrolle zu verharren ?