HOME

Teheran: Autobomben gegen Nuklearwissenschaftler

Ein iranischer Nuklearwissenschaftler ist am Montag durch einen Bombenschlag ums Leben gekommen, ein zweiter Universitätsprofessor wurde durch einen Sprengsatz verletzt.

Bei zwei Bombenanschlägen in der iranischen Hauptstadt Teheran ist am Montag Medienberichten zufolge ein Mensch ums Leben gekommen und drei weitere verletzt worden. Bei dem Toten und einem Verwundeten handele es sich um Universitätslehrer für Atomphysik, berichtete der arabischsprachige Fernsehsender "Al Alam". Das staatliche Radio berichtete, in den Fahrzeugen der beiden Lehrer seien Bomben gelegt worden. Die Ehefrauen der beiden seien verletzt worden.

Die Weltgemeinschaft verdächtigt den Iran, unter dem Deckmantel der Stromerzeugung an Atomwaffen zu arbeiten. Deswegen haben die Vereinten Nationen, Europäische Union und USA Sanktionen gegen die Islamische Republik beschlossen. Die Führung in Teheran betont stets, ihr Atomprogramm sei friedlich.

Reuters/DPA / DPA / Reuters
Themen in diesem Artikel