VG-Wort Pixel

Terror-Prozess Ehefrau eines Sauerlandbombers angeklagt


Der Anführer der Sauerland-Gruppe sitzt seit März im Gefängnis. Nun soll seiner Frau ebenfalls der Prozess gemacht werden. Filiz Gelowicz und zwei Männer werden unter anderem der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung beschuldigt.

Die Bundesanwaltschaft hat drei mutmaßliche Extremisten wegen Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung angeklagt. Darunter befindet sich auch Filiz Gelowicz, die Ehefrau des Anführers der Sauerland-Gruppe, Fritz Gelowicz. Die zwei Männer deutscher Staatsangehörigkeit und Gelowicz sollen Mitglieder der Islamischen Dschihad-Union (IJU) und der Deutschen Taliban-Mudschahedin (DTM) sein. Wie die Anklagebehörde in Karlsruhe am Montag mitteilte, sollen sie diese Organisationen von November 2009 bis Februar 2010 mit rund 4300 Euro für ihren terroristischen "Dschihad" ("Heiliger Krieg") unterstützt haben. Die Angeschuldigten Alican T., Fatik K. und Filiz Gelowicz werden zudem verdächtigt, für die ausländischen terroristischen Vereinigungen IJU und al-Kaida um Mitglieder oder Unterstützer geworben zu haben.

Die Verdächtigen T. und Gelowicz verbreiteten den Angaben zufolge im Internet auch Propagandamaterial islamistischer Terrororganisationen. So veröffentlichte der mutmaßliche Terrorhelfer T. von Mai 2009 bis Februar 2010 in einem weltweit genutzten Internetportal 16 radikal-islamische Videos, wie die Behörde mitteilte. Mit fünf dieser Propagandafilme habe er neue Mitglieder oder Unterstützer für die IJU und die DTM gewinnen wollen. Die Angeschuldigte Gelowicz stellte demnach von März 2009 bis Januar 2010 unter anderem mehr als 1000 Videos, Beiträge und Kommentare in ein bedeutendes deutschsprachiges islamistisches Internetforum ein.

Fahndung nach Fatik K.

Ein Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs erließ am 21. Februar Haftbefehl gegen die Angeschuldigten. T. und Gelowicz befinden sich seitdem in Untersuchungshaft. Nach dem Angeschuldigten K., gegen den der Haftbefehl zwischenzeitlich außer Vollzug gesetzt wurde, wird derzeit gefahndet. Die IJU und DTM verfolgen laut Bundesanwaltschaft das Ziel, Afghanistan von westlichem Einfluss zu befreien und in dem Land ein Islamisches Emirat zu errichten. Sie bekämpfen deshalb mit Terroranschlägen vor allem afghanische Regierungstruppen und Mitglieder der internationalen Nato-Schutztruppe Isaf. Wegen der Beteiligung der Bundeswehr ist auch Deutschland in das Visier dieser Organisationen geraten.

mre/AP/DPA/AFP AP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker