HOME
Die Flensburger Polizei blieb auch nach der Festnahme des 17-Jährigen an der Schule vor Ort

Er drohte im Internet

Amokalarm an Flensburger Schule – Polizei nimmt bewaffneten Jugendlichen fest

Er kam mit Messern bewaffnet zur Schule und hatte zuvor einen Amoklauf angekündigt: Die Polizei hat in Flensburg einen 17-jährigen Schüler festgenommen und so womöglich eine schwere Gewalttat verhindert.

Von Daniel Wüstenberg
Der Zahnarzt wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt (Symbolbild)
+++ Ticker +++

News des Tages

Zahnarzt gesteht Missbrauch von betäubter Patientin

David Hasselhoff
+++ Ticker +++

News des Tages

Auswärtiges Amt gratuliert David Hasselhoff fürs Mauern einreißen

Ein Polizist steht mit Waffe und Dienstwagen vor der Friedrich-Ebert-Schule in Esslingen, Baden-Württemberg

Amokalarm in Schule

Polizei sucht flüchtigen Motorradfahrer in Esslingen

Ein Mann mit schwarzer Sturmhaube und schwarzem T-Shirt schaut grimmig

Niedersachsen

Maskiert zum Mottotag - Schüler löst Amokalarm mit 21 Streifenwagen aus

Amok-Fehlalarm in Menden: Polizeiwagen mit Blaulicht (Symbolbild)

Sauerland

Falscher Amok-Alarm löst Großeinsatz an Mendener Berufsschule aus

Nach Amokalarm in Memmingen

Prozess gegen 15-jährigen Schützen beginnt

Streit ums Waffenrecht flammt auf

Memmingen war eine Warnung

Nach Amokalarm in Memmingen

Waffen gehören Vater des Schützen

Nach Amokalarm in Memmingen

Schule nimmt Betrieb wieder auf

14-jähriger Schütze festgenommen

Amokalarm in Memmingen endet glimpflich

Amokalarm an Berliner Schule

Polizei sucht verdächtigen Maskenmann

Video

Antrag auf Haftbefehl nach Amokalarm

Amokalarm in St. Augustin

Staatsanwalt wirft Schülerin versuchten Mord vor

Amokalarm in St. Augustin

Schülerin spielte mit Selbstmordgedanken

Amokalarm an Gymnasium

Schülerin nach Attacke in Polizeigewahrsam

Amokalarm in Sankt Augustin

Tatverdächtige Schülerin bleibt unauffindbar

Amokalarm in Sankt Augustin

16-Jährige wollte Schule anzünden

Video

Amokalarm an Gymnasium

Sicherheit in Schulen

Wenn jede Sekunde zählt

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(