HOME
Palästinensische Demonstranten und auch Juden fliehen vor Kämpfen auf dem Tempelberg in Jerusalem.

Ein Bild und seine Geschichte

Bloß weg vom Tempelberg

Tränengas, Brandsätze, fliegende Steine - wenn am Jerusalemer Tempelberg Religionen aufeinanderprallen, wird es gefährlich. Vor allem, wenn ein jüdischer Feiertag mit einem muslimischen zusammenfällt.

Das Polizeirevier im Leipziger Stadtteil Connewitz wurde durch den Angriff rund 50 Maskierter stark beschädigt

Gewalt gegen Beamte

Vermummte attackieren Polizeirevier in Leipzig

Rußspuren an einem Fenster und der Fassade nach einem Brandanschlag auf das Asylbewerberheim in Groß Lüsewitz

Bei Rostock

Unbekannte werfen Brandsätze auf Asylbewerberheim

Parlamentswahl in Bangladesch

"Das ist eine tote Wahl"

Anschlagserie in Ungarn

Lebenslange Haft für rechtsradikale Roma-Mörder

Havelberg

Brandanschlag auf Kaserne verursacht Millionenschaden

Flaggenstreit in Nordirland

Brandsätze, Gummikugeln und noch mehr Verletzte

Oppositionelle in Ägypten

Verletzte bei Schießerei auf Tahrir-Platz

20 Jahre nach Brandanschlag von Mölln

Die nie endende Angst vor den Brandstiftern

Großbritannien und der Iran

Verbunden in inniger Feindschaft

Von Niels Kruse

Proteste entwickeln sich zu Straßenschlachten

Athen wird zur Kampfzone

Nach versuchten Bahn-Anschlägen

Die Polizei fordert mehr verdeckte Ermittler

Anschläge auf Berlins Bahnverkehr

Friedrich spricht von "neuer Dimension linksextremer Gewalt"

Brandanschläge in Berlin

Politiker streiten über linke Gewaltbereitschaft

Brandsätze an Bahnstrecken

Polizei spricht von neuem Terrorismus

Fragen zu Brandsätzen in Berlin

Bahn sieht keine Gefahr für ihre Kunden

Wieder Brandsätze gefunden

Bundesanwalt jagt Bahn-Attentäter

Brandanschläge in Berlin

Die Suche nach den Tätern

Brandanschläge auf Berlins Bahn

Politiker diskutieren über Linksextremismus

Berlin

Weitere Brandsätze behindern Zugverkehr

Berlin

Polizei verhindert Brandanschlag am Hauptbahnhof

Brandsätze am Berliner Hauptbahnhof

Rätselraten um Anschlagsversuch

Polizeieinsatz in Mannheim

Mann wirft Brandsätze auf Beamte

Brandstiftung in Synagoge auf griechischer Insel Korfu

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(