HOME
Wintereinbruch in Österreich

Lawinengefahr

Zwei Deutsche von Lawinen in Österreich getötet

In weiten Teilen Österreichs besteht hohe Lawinengefahr. Trotzdem wagen sich einige Wintersportler in den Tiefschnee. In zwei Fällen nutzte auch die beste Sicherheitsausrüstung nichts.

Deutscher von Lawine in Österreich getötet

Foto von Petra und ein Wunschzettel

Geniale Twitter-Aktion

Frau veröffentlicht bescheidene Wunschzettel von Senioren – und rührt damit das Netz

NEON Logo
Das Porzellan aus der Nazi-Zeit ist gefragt. Der liegende Schäferhund etwa kostet 1500 Euro. Rechts sind die Figuren "Pilot" (vor 1938, l) und "Sieger" (nach 1939) zu sehen.

50.000 Euro für einen SS-Reiter

Für Nazi-Porzellan zahlen zwielichtige Sammler Höchstpreise - besonders bei "politischem Bezug"

Heidi Benneckenstein

Buch "Ein deutsches Mädchen"

Bis sie 20 war, kannte sie nur Nazis. Jetzt kämpft sie gegen Rechts.

NEON Logo
Ruth Meros und ihre Tochter Gabriella  (im Hintergrund), die unter dem Titel "MA" eine Porträtreihe der Zeitzeugin fotografierte
Interview

Holocaust-Überlebende

"Man konnte es sich einfach nicht vorstellen, dass das alles passieren würde"

Nach dem 26-jährigen Fahrer des Geldtransporters fahndet die Polizei auf Hochtouren

Mehrere hunderttausend Euro Beute

Mit Geldtransporter durchgebrannt - Fahnung läuft

Skifahrer im Skigebiet am Brauneck bei Lenggries starten in die Abfahrt

Lenggries

Skifahrer prallt gegen Baum und stirbt

Inschrift Arbeit macht frei im Tor des KZ Dachau - Das gestohlene Tor wurde in Norwegen gefunden

"Arbeit macht frei"

Gestohlenes Tor des KZ Dachau in Norwegen aufgetaucht

Die Leitwerke von sechs Lufthansa-Maschinen sind auf dem Flughafen Münche zu sehen

Anflug auf München

In 1700 Metern Höhe - Lufthansa-Flieger kollidiert fast mit Drohne

Mitglieder der Nachtwölfe reisten zunächst nach Wien, Ziel der Fahrt soll Berlin sein

Russische Rockergruppe

"Nachtwölfe" wollen KZ-Gedenkstätte Dachau besuchen

Die Gäste in der ARD-Talkshow von Günther Jauch konnten nicht mehr als Floskeln aufbringen

TV-Kritik "Günther Jauch"

Warum soll man eigentlich von seiner Arbeit leben können?

Metallarbeiter montieren das rekonstruierte Metalltor mit der Aufschrift "Arbeit mach Frei". Das Original war Ende 2014 von Unbekannten gestohlen wurde

70 Jahre nach der Befreiung

Vertreter der Überlebenden des KZ Dachau warnen vor Rassismus

Eingangstür des Dachau-Lagers gestohlen

Bestürzung nach Schändung von KZ-Gedenkstätte

"Arbeit macht frei"

Diebe stehlen historische Haupteingangstür des KZ Dachau

Kurt Landauer (Josef Bierbichler) auf Trümmern im Grünwalder Stadion.

Film über Kurt Landauer

Der Erfinder des FC Bayern

Die Stadt Dachau befürchtet, ihr Gewerbegebeit verkommt zum Rotlichtviertel. Der Versuch, den Bau zwei weiterer Bordelle zu verhindern, scheiterte vor dem Verwaltungsgericht.

Fetischdomina zog vor Gericht

Dachau unterliegt im Sex-Club-Streit

75. Jahrestag

Deutschlandweites gedenken an die Reichspogromnacht

Umstrittener Wahlkampftermin

Angela Merkel besucht KZ-Gedenkstätte Dachau

Diabeteserkrankung

Dachauer Todesschütze im Gefängnis gestorben

Vor 80 Jahren wurde KZ errichtet

Das schwere Erbe von Dachau

Landgericht München

Todesschütze von Dachau muss lebenslang hinter Gitter

Gerichtsdrama von Dachau

Angeklagter gesteht tödliche Schüsse auf Staatsanwalt

Mord im Dachauer Amtsgericht

Gericht will Prozess ohne Todesschützen fortsetzen

Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?