HOME
Journalisten umringen das Auto der Geiselnehmer

NRW-Regierungschef Laschet bittet für Fehler bei Gladbeck-Drama um Vergebung

30 Jahre nach dem Geiseldrama von Gladbeck hat die nordrhein-westfälische Regierung gegenüber den Hinterbliebenen der Todesopfer "Fehleinschätzungen" der Behörden eingestanden.

Ein historisches Foto von der Geiselnahme in Gladbeck vom 17. August 1988
stern-Spezial zum Jahrestag

Gladbecker Geiseldrama

Freundin bezweifelt offizielle Version zum Tod Silke Bischoffs

Dieter Degowski, einer der Gladbeck-Geiselnehmer, kommt frei
stern-Spezial zum Jahrestag

30 Jahre nach Gladbecker Geiseldrama

Dieter Degowski ist frei: Wann vergeht Schuld?

So berichtete der stern 1988 über das Gladbecker Geiseldrama
stern-Spezial zum Jahrestag

Gladbecker Geiseldrama

"Und alle haben zugesehen ..." - so berichtete der stern 1988 über das Geiseldrama von Gladbeck

Das Grab von Silke Bischoff in Heiligenrode

Gladbeck-Geisel erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei und Medien

Hans Meiser und Frank Plasberg

Schwere Fehler beim Gladbecker-Geiseldrama

Dieter Degowski, einer der Gladbeck-Geiselnehmer, kommt frei

Moral und Recht

30 Jahre nach der Geiselnahme von Gladbeck: Wann vergeht Schuld?

Szene aus Gladbeck mit Alexander Scheer

Alexander Scheer

Darum wollte er Degowski nicht treffen

Drei Menschen auf der Rückbank eines Autos: In der Mitte sitzt Dieter Degowski und hält Silke Bischoff eine Waffe an den Kopf

Wie im TV-Film?

So spielte sich das Geiseldrama von Gladbeck tatsächlich ab

Gladbeck
Interview

Regisseur Kilian Riedhof

"Gladbeck ist ein böser Mythos"

Von Hannes Roß

Gladbeck

Kopflose Polizei, gewissenlose Presse

Vorschau

TV-Tipps am Mittwoch

Silke Bischoff wird am am 17. August 1988  von Dieter Degowski bedroht
Exklusiv

Geiseldrama von Gladbeck

Mutter von Silke Bischoff: "Meine Tochter hätte überleben können"

Löwenjunge in einem Zoo (Symbolbild)
+++ Ticker +++

News des Tages

Schwedischer Zoo tötete neun gesunde Löwenjunge

Die bewaffneten Geiselnehmer von Gladbeck: Dieter Degowski (l) und Hans-Jürgen Rösner

Hans-Jürgen Rösner

Auch der zweite Gladbecker Geiselnehmer will zurück in die Freiheit

Geiseldrama Gladback Dieter Degowski

Nach 30 Jahren Haft

Geiselnahme von Gladbeck: Dieter Degowski wird aus dem Gefängnis entlassen

Dieter Degowski bedroht die Geisel Silke Bischoff mit einer Waffe

Geiselnehmer von Gladbeck

Dieter Degowski womöglich bald auf freiem Fuß

Gladbeck-Entführer Hans-Jürgen Rösner mit Pistole in der Hand im Interview mit Medienvertretern

Nach 27 Jahren Haft

Gladbeck-Geiselnehmer Rösner erstmals auf Freigang

Gladbeker Geiseldrama

Degowski soll in drei Jahren freikommen

Gladbecker Geiseldrama

Gericht prüft Degowskis Haftentlassung

Geiselgangster Rösner

"Bin zum Verrecken verurteilt"

Gladbecker Geiseldrama

54 Stunden Verbrechen live

Gladbecker Geiseldrama

"Wir waren im Rausch"

Gladbecker Geiseldrama

Irrfahrt quer durch die Republik

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(