HOME
Tschechien: Frau lebt drei Jahre mit Leiche ihrer Mutter unter einem Dach

Rentenbetrug?

Tschechin schläft jahrelang neben dem Leichnam ihrer Mutter

In einer Plattenbauwohnung in Tschechien soll eine Frau mehr als drei Jahre lang mit der Leiche ihrer Mutter zusammen gewohnt haben. Offenbar, um die Rente der alten Dame abzustauben.

Party-Verkleidung

Oma, Leiche, Werwolf: Die spektakulären Halloween-Kostüme von Heidi Klum

srebrenica

Jahrestag des Massakers von 1995

In Srebrenica wurden weitere 35 Opfer des Völkermords beigesetzt

AfD-Politiker Holger Arppe: Der Landtag hat seine Immunität aufgehoben
+++ Ticker +++

News des Tages

Landtag hebt Immunität von AfD-Politiker Arppe auf

Nachrichten Deutschland - Kirmes Herzen

Nachrichten aus Deutschland

Frau fahndet nach Polizisten - und will ihn zum romantischen "Verhör" laden

Mit diesem Aufruf sucht der HSV den Mitarbeiter

Hamburg

Wasserleiche: Ausweis von HSV-Manager Timo K. gefunden

Von Daniel Wüstenberg
Das Verbrechen ereignete sich im schleswig-holsteinischen Neumünster

Schleswig-Holstein

Frau in Fass eingeschweißt: Mörder nach 24 Jahren überführt

Der mutmaßliche NSU-Terrorist Uwe Böhnhardt wird nun mit dem Fall Peggy in Verbindung gebracht

Fall Peggy

Was man über den Menschen Uwe Böhnhardt weiß

Von Finn Rütten
Pokemon Go Body Leiche

Phänomen Pokémon Go

Teenager will Pokémon fangen - und entdeckt Wasserleiche

Szene aus dem Horrorfilm "The Conjouring 2"

Tödlicher Kinobesuch

Mann stirbt während Horrorfilm - Leiche verschwunden

Nach Alligator-Angriff: Polizeiboote in einem Gewässer der Walt Disney World in Florida

Nach Alligator-Angriff

Taucher finden Leiche des verschleppten Zweijährigen

Zwei Alligatoren liegen nebeneinander auf dem Boden

Everglades in Florida

Von Anglern entdeckt: Alligatoren fressen Männerleiche

Parkplatz vor einem Supermarkt in Bielefeld. Hier wurde der Papiercontainer gefunden.

Bielefeld

Flaschensammler findet Leiche in Papiercontainer

Nuesslerstraße Berlin Leiche

Berlin-Weißensee

Frau stirbt und liegt monatelang unentdeckt in Wohnung

Pokerrunde mit Leiche

Abschied von einem Zocker

Hier sitzt eine Leiche am Pokertisch

Haar bei München: Polizisten durchsuchen den Garten der Studentin

Grausiger Verdacht

Studentin soll Freund getötet und im Garten verscharrt haben

Feuerwehrleute löschen in Niedersachsen ein Flüchtlinhswohnheim

Rosengarten bei Hamburg

Leiche in ausgebrannter Flüchtlingsunterkunft entdeckt

Derek Medina vor Gericht

Urteil in Florida

"Facebook-Killer" tötete seine Ehefrau und stellte Bilder der Leiche ins Netz

Bizarres Ritual in Indonesien

Wenn die Toten wieder unter den Lebenden wandeln

Von Alexander Meyer-Thoene
Vor einem Restaurant im Hamburger Stadtteil St. Georg fand die Polizei eine Leiche

Hamburg

Leiche in Restaurant einbetoniert: Chefkoch gesteht Tötung von 49-Jährigem

Ermittler der Hamburger Polizei vor dem Restaurant, in dem eine einbetonierte Leiche gefunden wurde

Hamburger Stadtteil St. Georg

Polizei findet einbetonierte Leiche in Restaurant-Boden

Der Wagen eines Bestattungsunternehmens steht vor einem Haus in Bayern

Beim Aufräumen im Haus

Sieben verweste Babyleichen in Oberfranken entdeckt

Ein Polizeiwagen

Familiendrama in Hamburg

Säugling im Bett erstickt - Mutter festgenommen

"Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann auf dem roten Teppich bei einer Filmpremiere im Oktober 2015

Im "Tatort"

"Bild"-Chef Kai Diekmann mimt Leiche

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.