HOME
R. Kelly

Missbrauchsvorwürfe

Anwalt: Neues Sex-Video von R. Kelly an Ermittler übergeben

Der R&B-Sänger streitet ab, etwas Illegales getan zu haben. Wird ein Video, das ihn beim Sex mit einer Minderjährigen zeigen soll, nun ein wichtiges Beweisstück gegen ihn?

Zölibat, Hölle und Papst: Der Wiener Erzbischof im Gespräch
stern-Gespräch

Wiener Erzbischof Christoph Schönborn

"Ich war zu naiv": Der Papst-Fan über Missbrauch in der Kirche und den Umgang mit den Tätern

Münchner Staatsanwälte überprüfen 100 Missbrauchsfälle

R. Kelly

Heftige Proteste im Netz

Letzter verbliebener Auftritt: Was passiert nun mit dem Hamburg-Konzert von R. Kelly?

NEON Logo
R. Kelly

Missbrauchsvorwürfe

R.-Kelly-Konzert in Sindelfingen scheitert an Protest

Konzert von R. Kelly in Sindelfingen scheitert an Protest

Paris Jackson bei einer Modenschau in New York

"Leaving Neverland"

Paris Jackson erleidet Zusammenbruch wegen Doku über ihren Vater Michael

Freida Pinto

#MeToo

Freida Pinto will nicht mehr mit Woody Allen arbeiten

R. Kelly muss sich gegenüber dem FBI rechtfertigen

R. Kelly

Schon wieder Vorwürfe gegen ihn

Bryan Singer

Nach Missbrauchsvorwürfen

GLAAD-Awards: Nominierung für Queen-Film zurückgezogen

Bryan Singer

#MeToo

Bryan Singer wehrt sich gegen neue Missbrauchsvorwürfe

Missbrauchsvorwürfe

Erste Konsequenzen für R. Kelly

R. Kelly

Medienberichte

Nach Missbrauchsvorwürfen: Sony hat R. Kelly wohl rausgeschmissen

NEON Logo
R. Kelly muss sich mit massiven Vorwürfen auseinandersetzen

R. Kelly

Jetzt hat er keinen Platten-Deal mehr

Brafman (l.) mit Weinstein

Starverteidiger Brafman verlässt Anwaltsteam von Harvey Weinstein

R. Kelly

Missbrauchsvorwürfe

"Ich weiß genau, wer und was er ist": R. Kellys Tochter bezeichnet ihn als "Monster"

Missbrauchsvorwürfe

"Ihr würdet doch nicht ohne Beweise das Schlimmste glauben?" – Kevin Spaceys bizarre Videobotschaft

Selbsternannter Wunderheiler "João de Deus"

Selbsternannter Wunderheiler in Brasilien stellt sich der Polizei

Sylvester Stallone bei einem Auftritt in Los Angeles

Sylvester Stallone

Hollywood-Star wird nicht angeklagt

Trump entschuldigt sich bei Kavanaugh

#iamnotsorry

Trump bittet Kavanaugh im Namen der Nation um Entschuldigung – und macht damit viele wütend

Brett Kavanaugh wird Richter am Supreme Court

Umstrittener Jurist Kavanaugh wird Richter am Supreme Court

Donald Trump bei einer Rally in Mississippi

"Trump Of The Week"

Trump im Kavanaugh-Fall: Rächer des weißen Mannes

"Tiefe Qual über die Ungerechtigkeit": Brett Kavanaugh sieht sich als Opfer von Verleumdungen

Kandidat für den Supreme Court

Kavanaugh wirbt für sich selbst: "Ich bin ein unabhängiger Richter"

Brett Kavanaugh, Wunschkandidat von US-Präsident Donald Trump für den Supreme Court, bei seiner Anhörung

Emotionale US-Anhörung

Trotz Missbrauchsvorwürfe: Kavanaugh nimmt Hürde im Justizausschuss, doch FBI soll ermitteln

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.