HOME
Sqeezer-Sänger - Jim Reeves - Foltertod - Haftstrafen

Jim Reeves

Sqeezer-Sänger brutal zu Tode gefoltert – lange Haftstrafen für Täterduo

Angeklagter vor Gericht

Staatsanwalt wirft 94-Jährigem in Münsteraner NS-Prozess Beihilfe zum Mord vor

Das KZ Stutthof

KZ Stutthof

Er soll bei Hunderten Morden mitgeholfen haben – 94-jähriger Ex-Wachmann vor Gericht

Justitia

Prozess gegen früheren SS-Mann wegen Mordbeihilfe in KZ Stutthof beginnt in Münster

Attentat auf Ex-Staatschef

Wer ermordete Olof Palme? Wie ein neues Buch helfen könnte, das 30 Jahre alte Rätsel zu lösen

"Tatort: Die schöne Mona ist tot": Mona Seitz (Silke Bodenbender) und Fritz Schönborn (Ronald Zehrfeld) lassen sich auf eine A

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Montag

Die Polizei hatte wenig Mühe, die schreckliche Tat aufzuklären (Symbolfoto)

Mutter-Mord

Streit um Schulnoten – Teenager verscharrt seine Mutter auf Kirchengrundstück

Von Gernot Kramper
Mitschüler erwürgt - Psychiater soll 14-Jährigen untersuchen

Wenden/Siegen

Nach Mord an einem Mitschüler: Psychiater soll 14-Jährigen untersuchen

"SOKO Leipzig: Der Schattenmann": Olivia Fareedi (Nilam Farooq) und Tom Kowalski (Steffen Schroeder, r.) befragen einen Barkee

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Freitag

Gedenkplakat an den ermordeten saudischen Journalisten Jamal Khashoggi

Mord an Journalisten

Türkische Ermittler: Khashoggi wurde erwürgt, der Leichnam vernichtet

Alexander Nathan Barter wurde verhaftet

Texas

Er wollte Mädchen vergewaltigen, ermorden und essen - dann bot ihm ein Polizist seine Tochter an

Von Katharina Grimm
Ex-Krankenpfleger Niels Högel

Ex-Krankenpfleger

Niels Högel gesteht 100 Morde – warum sind Kliniken die perfekten Orte für Serienkiller?

Von Dominik Stawski
Högel im Gericht

Früherer Krankenpfleger Niels Högel gesteht 100 Patientenmorde

"Tatort: Puppenspieler": Stedefreund (Oliver Mommsen) ringt mit der Freundin des Mordopfers (Jella Haase)

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Montag

Die AR-15 ist keine Waffen für Scharfschützen - aber auf Distanzen bis zu 200 Meter trifft die Waffe präzise.

Synagogen-Anschlag

Sturmgewehr AR-15 - die Waffe der Massaker

"Jack Reacher: Kein Weg zurück": Gegen Jack Reacher (Tom Cruise) und Major Susan Turner (Cobie Smulders) werden schwere Anschu

Vorschau

TV-Tipps am Sonntag

"Schwartz & Schwartz: Mein erster Mord": Andi (Devid Striesow) verschafft sich Zutritt in Dr. Jaspers Haus

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Samstag

Nachrichten aus Deutschland: 23-Jährige stirbt nach Streit vor Berliner Lokal

Berlin

23-Jährige stirbt nach heftigem Streit mit "Äxten, Hämmern und Baseballschlägern"

"Ein Fall für zwei: Der geteilte Apfel": Leo (Wanja Mues, l.) hat neue Informationen für Benni (Antoine Monot, Jr.)

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Freitag

Theresa May

Brexit

Totgesagt und immer noch am Leben: der erstaunliche Überlebenskampf der Theresa May

Von Michael Streck
Mann mit einer Pistole

Mord in Utah

Studentin wird von Ex-Freund erschossen, während sie mit ihrer Mutter telefoniert

"Wilsberg: Gegen den Strom": Kommissarin Springer (Rita Russek) glaubt Wilsberg (Leonard Lansink) kein Wort von der Geschichte

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Mittwoch

Löwenweibchen greifen Löwenmännchen eigentlich sehr selten an (Symbolbild)

Mord im Zoo

Löwenweibchen tötet Vater ihrer Jungen – Tierexperten rätseln über den Grund

Angeklagter im Landgericht Gera

Angeklagter in Prozess um Mord an zehnjähriger Stephanie schweigt zunächst

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.