HOME

Auf Parkplatz in Auto gerast: Geständnis im Mordprozess

Darmstadt - Nach einem tödlichen Unfall auf einem Autobahn-Parkplatz in Hessen hat ein 18-Jähriger zum Auftakt des Mordprozesses ein Geständnis abgelegt. Er sei verantwortlich für den Tod der Mutter und die Verletzungen des Jungen, erlärte sein Anwalt vor dem Landgericht Darmstadt. Der Angeklagte bezeichnete sich als «Autonarren» und erklärte, aus Angst vor einem weiteren Verfahren wegen Fahrens ohne Führerschein vor der Polizei geflohen zu sein. Er hatte das parkende Auto einer Familie aus Düsseldorf erfasst. Eine 39-Jährige starb, ihr 10-jähriger Sohn überlebte schwer verletzt.

Tödlicher Unfall

Mit Tempo 150

Mordprozess nach tödlichem Unfall auf Autobahnparkplatz

Plädoyers verkündet

Fall Susanna: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft

Schlusswort des Angeklagten

Mordprozess gegen Niels H. – ehemaliger Krankenpfleger richtet Appell an die Bevölkerung

Niels Högel vor Gericht

Plädoyer der Anklage im Mordprozess gegen früheren Krankenpfleger Högel erwartet

Saal im Landgericht Schwerin

Prozess wegen mutmaßlichen Mordes an schlafendem Rentner beginnt in Schwerin

Das Ehepaar wurde wegen gemeinschaftlichen Mordes verurteilt

Doppelmord von Schnaittach

Für seine Frau erschlug er seine Eltern und mauerte sie ein. Nun wurden beide verurteilt

Hannegret Donnelly: Deutsche schlägt Ehemann mit Nudelholz zu Tode – Verhör gibt verstörenden Einblick

Mordprozess in England

Hannegret Donnelly: Deutsche schlägt Ehemann mit Nudelholz zu Tode – Verhör gibt verstörenden Einblick

Angeklagter Ali B. im Gerichtssaal

Angeklagter gesteht in Wiesbadener Mordprozess Tötung von 14-jähriger Susanna

Künzelsau: 70-jährige Pflegeoma tötet kleinen Ole – Prozess in Heilbronn

Prozess in Heilbronn

Künzelsau: 70-jährige Pflegeoma erwürgte kleinen Ole offenbar

Ex-Krankenpfleger

Niels Högel gesteht 100 Morde - Chronik eines schockierenden Falls

Das Landgericht Paderborn verurteilte Angelika W. am Freitag zu 13 Jahren und ihren Ex-Mann Wilfried W. zu 11 Jahren

Mordprozess

"Horrorhaus" von Höxter: Beide Angeklagten veurteilt, sie bekommt die längere Strafe

Polizisten sicherten den Zugang zur S-Bahnhaltestelle Jungfernstieg, an der sich die schreckliche Tat ereignete

Grausames Verbrechen

Mutter und Baby in aller Öffentlichkeit getötet - ist der Angeklagte schuldfähig?

KORR - Höxter-Prozess: "Sie nippelt uns ab" - den Tod vor Augen

Mordprozess Höxter

45 Missbrauchsmethoden auf zwei Din-A4-Seiten: Der schockierende Einblick ins "Horror-Haus"

Vanessa Mai verletzte sich bei den Proben an der Wirbelsäule
+++ Ticker +++

News des Tages

Vanessa Mai nach Unfall: "Was passiert ist, ist allein meine Schuld"

Der dänische Tüftler Peter Madsen (r.) steht wegen Mordes vor Gericht.

Mordprozess

So erklärt Peter Madsen den Tod von Kim Wall - Staatsanwalt hält ihn für "sexuell schwer gestört"

Das Gericht in Kopenhagen muss klären: Was geschah mit Kim Wall an Bord von Peter Madsens U-Boot "UC3 Nautilus"?

Prozessbeginn in Kopenhagen

Tod an Bord der Nautilus: Die grausamen Details aus der Anklage gegen Peter Madsen

Der als "Lasermann" bekanntgewordene Schwede John Ausonius im Gerichtssaal des Frankfurter Landgerichts

Frankfurter Mordprozess

Lebenslange Haft für "Lasermann" John Ausonius

Prozess um den Doppelmord in Herne: Der Angeklagte sitzt im Saal des Bochumer Landgerichts

Gutachten im Mordprozess

Mutmaßlicher Doppelmörder von Herne ist voll schuldfähig

Wilfried W. ist wegen Mordes durch Unterlassen angeklagt

Überraschung bei Verhandlung

Angeklagter in Höxter-Mordprozess gesteht laut Gutachter Teilschuld

Das Auto des Falschfahrers wurde regelrecht zerfetzt, von einem "Trümmerfeld" sprach die Polizei

Prozessauftakt

Warum wollte Charles T. sich und andere in den Tod reißen?

Von Daniel Wüstenberg
Klassenzimmer
+++ Ticker +++

News des Tages

Jugendlicher sticht im Klassenzimmer auf Mitschüler ein

Der Angeklagte Hussein K. legte am zweiten Prozesstag ein Geständnis ab

Prozess um Mord an Studentin

Hussein K.: Ein Geständnis und viele Löcher im Gedächtnis

Ein Stromleitung über den Gleisen (Symbolbild)

Nachrichten aus Deutschland

Mann klettert in Dresden auf Güterwaggon und bekommt Stromschlag

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(