HOME

Mann stürzt bei Brand in Rüsselsheim aus Fenster und stirbt

Polizei bestätigt Salas Tod nach Flugzeugabsturz

Lügde

Der Fall Lügde

Missbrauch auf Campingplatz: "Der Täter hätte viel früher gestoppt werden können"

stern TV Logo
Seda Basay-Yildiz und Frank-Walter Steinmeier

Steinmeier besucht Frankfurt

Drohschreiben an Anwältin - Bundespräsident informiert sich

Bericht - AfD verklagt Verfassungsschutz
+++ Ticker +++

News des Tages

AfD verklagt Verfassungsschutz wegen Nennung als "Prüffall"

Exorzismus in London

Exorzismus in London

Familie will psychisch krankem Sohn den Teufel austreiben – dann stirbt er

Duisburg-Bruckhausen

Beinahe-Crash in Duisburg

Busfahrer verliert das Bewusstsein – mutiger Fahrgast verhindert Unfall und wird belohnt

Feuer zerstört zwei Wohnhäuser - rund 700 000 Euro Schaden

Video

Französisches Parlament bringt "Anti-Randalierer"-Gesetz auf Weg

(Screenshot)

Kuala Lumpur

Russisches Paar benutzt Baby für Straßen-Performance - und wird festgenommen

Papst Franziskus
+++ Ticker +++

News des Tages

Papst räumt Missbrauch von Nonnen durch Priester und Bischöfe ein

Flammenmeer

Mögliche Brandstiftung

Zahlreiche Tote und Verletzte bei Wohnhausbrand in Paris

Kfz-Kennzeichen

Fragen und Antworten

Karlsruhe schützt Autofahrer bei Kennzeichen-Scan

Eine Frau tippt auf einem Smartphone

Prozess in Sydney

Frau terrorisiert Tinder-Date und dessen Familie mit 9000 Nachrichten – jetzt steht sie vor Gericht

"Schwarzach 23 und die Hand des Todes": Franz Germinger Junior (Maximilian Brückner) im Einsatz

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Dienstag

Absperrband in Bochum im Stadtteil Hordel - hier wurde eingebrochen

Bochum

Einbrecher kamen mitten am Tag – am Ende war der Hauseigentümer tot

Hausotter Grundschule in Berlin

Hausotter-Grundschule

Tod einer Elfjährigen - Offenbar schon früher massive Mobbing-Probleme an Berliner Schule

Von Tim Schulze

Richter bremsen Polizei beim Autokennzeichen-Abgleich

Zahlreiche Tote bei Wohnhausbrand in Paris - Festnahme

Scannen von Autokennzeichen zum Teil verfassungswidrig

In drei Ländern

Autokennzeichen-Abgleich zum Teil verfassungswidrig

Autokennzeichen-Abgleich in drei Ländern zum Teil verfassungswidrig

Wasermassen

Heftige Regenfälle

Zwei Tote bei Überschwemmungen in Australien

Großbrand in Pariser Wohnhaus

Polizei nimmt nach tödlichem Wohnhausbrand in Paris Bewohnerin fest

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.