HOME
"Tatort" aus Stuttgart
Schnellcheck

Wiederholung

"Tatort" aus Stuttgart - Der lange Schatten der RAF

Vier Jahrzehnte nach der Todesnacht von Stammheim werden die Stuttgarter Kommissare mit RAF-Terroristen, Sympathisanten und V-Männern konfrontiert. Diese "Tatort"-Wiederholung übertreibt es etwas mit den Verschwörungstheorien.

Von Carsten Heidböhmer
Ulrich Pleitgen

Mit 71 Jahren

Schauspieler Ulrich Pleitgen gestorben

Zwischenbilanz vor der Sommerpause

Kleiner, großer NSU-Prozess

Prozess in Stuttgart-Stammheim

Buback-Sohn und Ex-Terroristin treffen aufeinander

Verena Becker vor Gericht

Eine Zeitreise in Stuttgart-Stammheim

RAF-Prozess gegen Verena Becker

Mittäterschaft am Buback-Mord?

Prozess gegen Verena Becker

Kinder der RAF-Opfer fordern Freigabe von geheimen Akten

Ex-RAF-Terroristin Verena Becker

Für Buback-Prozess zurück nach Stammheim

Ehemalige RAF-Terroristin Becker

Für Buback-Prozess zurück nach Stammheim

TV-Drama "Mogadischu"

Der tote Kapitän und die Ehre

Ein Bild und seine Geschichte

Endstation Mogadischu

Die RAF

Der Baader-Komplex

Von Sophie Albers Ben Chamo

"Der Baader Meinhof Komplex"

Die RAF als Popcorn-Kino

Von Sophie Albers Ben Chamo

"Der Baader Meinhof Komplex"

Neues aus Stammheim

Von Carsten Heidböhmer

RAF-Fotos

Alte Fotos neu entdeckt

Stammheim

Neue Fotos der RAF-Terroristen aufgetaucht

Prozess

Kanaldeckel auf Auto geworfen

Ulrich Tukur

Der Gratwanderer

Ehemaliger RAF-Helfer

Der Ankläger und sein Informant

RAF-Prozess

Schlacht im Hochsicherheitstrakt

RAF

Die Nacht von Stammheim

Brigitte Mohnhaupt

Baaders Frontkommandantin

Von Stefan Schmitz

"München"

Die Spiele, der Terror und Israels Rache

Stuttgart-Stammheim

Sinnbild für das Ende der Baader-Meinhof-Gruppe

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.