HOME

Fotograf und Kameramann wegen Grönemeyer-Video vor Gericht

Köln - Ein Fotograf und ein Kameramann müssen sich ab heute wegen einer Auseinandersetzung mit dem Sänger Herbert Grönemeyer vor Gericht verantworten. Der Tatvorwurf in dem Strafprozess lautet auf falsche Verdächtigung und uneidliche Falschaussage. Nach Angaben des Landgerichts Köln sollen die beiden Angeklagten gegenüber der Staatsanwaltschaft wahrheitswidrig behauptet haben, am Flughafen Köln/Bonn von Grönemeyer ohne Grund angegriffen und verletzt worden zu sein. In einem Zivilverfahren zu diesem Vorfall sollen sie zudem entsprechende Falschaussagen gemacht haben.

Prozess gegen Drogenboss

«El Chapo» in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen

Mexikanischer Drogenboss «El Chapo» schuldig gesprochen

Mexikanischer Drogenboss «El Chapo» schuldig gesprochen

Weiter kein Urteil im «El Chapo»-Prozess

Landgericht Duisburg verhandelt in Düsseldorfer Messe

Gericht stellt Verfahren gegen sieben von zehn Loveparade-Beschuldigten ein

Landgericht Duisburg verhandelt in Düsseldorfer Messe

Verfahren gegen sieben von zehn Loveparade-Beschuldigten eingestellt

Loveparade-Prozess geht mit nur noch drei Angeklagten weiter

«El Chapo»-Prozess: Richter bereitet Jury auf Beratungen vor

Jury beginnt Beratungen im Prozess gegen «El Chapo»

Loveparade-Verhandlungssaal in der Düsseldorfer Messe

Gericht erörtert mit Prozessbeteiligten Fortgang des Loveparade-Verfahrens

Unglücksstelle in Köln

Drei Freisprüche in Strafprozess um Kölner Archiveinsturz

Gedenkstätte für Opfer des Loveparade-Unglücks

Opferanwälte befürchten Einstellung des Loveparade-Prozesses

Unglücksstelle nach Einsturz des Kölner Archivs 2009

Fast neuneinhalb Jahre nach Archiveinsturz zweiter Strafprozess in Köln begonnen

Teilnehmer einer Solidaritätskundgebung in Berlin

Prozess wegen antisemitischen Angriffs mit Gürtel in Berlin am 19. Juni

Adolf Sauerland

Duisburgs Ex-Stadtchef Sauerland sagt in Loveparade-Prozess als Zeuge aus

Angeklagter im Gerichtssaal

Prozess um Verschleppung von vietnamesischem Geschäftsmann aus Berlin begonnen

Badewannentod – die Geschichte eines Paares, dem das Leben entglitt

Strafprozess

Tod in der Wanne – die Geschichte eines Paares, dem das Leben entglitt

Totes Kleinkind in England: Ein Facebookfoto überführt den Stiefvater

England

Totes Kleinkind: Wie ein Facebookfoto nach 50 Jahren den Stiefvater vor Gericht bringt

Von Johanna Tyrell
Ärztefehler sind keine Ausnahme. Jedes Jahr stellen Gutachten tausende Kunstfehler fest.
Fragen & Antworten

Ihre Rechte als Patient

Was tun bei einem vermuteten Behandlungsfehler?

stern TV Logo
Ein Mann liegt in Essen im Vorraum einer Bank

Prozess

Bankkunden missachteten sterbenden Rentner - jetzt fiel das Urteil

Bill Cosby

Prozess in Pennsylvania

Jury kann sich nicht einigen - Strafprozess gegen Bill Cosby endet ergebnislos

Bill Cosby erscheint vor Gericht in Norristown

Missbrauchsprozess

Mister Bill Cosby: Vom Aufstieg und Fall eines Entertainers

Georg Funke bringt Anschuldigungen gegen die  Deutsche Bank vor

Schuldzuweisung

Ex-HRE-Chef Georg Funke sieht Fehler bei der Deutschen Bank

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.