HOME

In der Todeszelle

Henkersmahlzeiten in den USA – der letzte Bissen der Todeskandidaten

In 31 Bundesstaaten der USA ist die Todesstrafe noch existent. Alle Informationen rund um die Todeskandidaten kann man online einsehen. Auch den letzten Wunsch der Häftlinge: die Henkersmahlzeit. 

Von Denise Snieguole Wachter
Screenshot Marty Stroud

US-Staatsanwalt

Er schickte einen Unschuldigen in die Todeszelle - dies ist seine Entschuldigung

Von Tim Sohr
Mary Jane Veloso bei einem Gerichtsverfahren im indonesischen Yogyakarta im März

Todeskandidatin Mary Jane Veloso

Wie eine Jobsuche in der Todeszelle endete

Debra Milke bei ihrer ersten Pressekonferenz in Freiheit

Debra Milke im stern TV-Interview

22 Jahre in der Todeszelle - "Ich bin jetzt stärker"

stern TV Logo
Der US-Amerikaner Glenn Ford wurde zu Unrecht zum Tode verurteilt und kommt jetzt nach 30 Jahren in der Todeszelle frei

US-Amerikaner kommt frei

30 Jahre zu unrecht in der Todeszelle

Ex-Todeskandidatin Debra Milke

Sie wollte ihre Mutter sehen, bevor sie stirbt

Debra Milke in Freiheit

Mit Fußfessel und Faible für iPads

Von Niels Kruse

Nach 22 Jahren frei

Debra Milke staunt über iPhones

Berlinerin verlässt Todeszelle

Debra Milkes erste Schritte in die Freiheit

USA

Todeskandidatin wird nach 27 Jahren freigelassen

Der Fall Debra Milke

Chronologie einer fragwürdigen Verurteilung

stern TV Logo

Debra Milke

Aus der Todeszelle zurück in die Freiheit

stern TV Logo

Keine Hinrichtungen mehr

Vietnam gehen die Giftspritzen aus

Kontroverses Todesurteil in den USA

Troy Davis muss sterben

Von Niels Kruse

US-Todeskandidat Troy Davis scheitert vor Oberstem Gerichtshof

Geplante Exekution von Teresa Lewis

Der gnadenlose Staat

Mann in USA nach 17 Jahren in der Todeszelle hingerichtet

Saudi-Arabien

Ein Kind in der Todeszelle

Amnesty International

20.000 Menschen in der Todeszelle

Giftinjektion

Tookie Williams hingerichtet

Giftinjektion

Tookie Williams hingerichtet

Hinrichtung

Deutschstämmiger Mörder wartet auf seinen Tod

Kriminalität

Ein ungewöhnlicher Kämpfer gegen die Todesstrafe

Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?