HOME

Tötungsdelikt in Tiefenbronn: 60-Jähriger soll Frau und Sohn getötet und zweiten Sohn schwer verletzt haben

Im baden-württembergischen Tiefenbronn soll ein Mann seine Familie angegriffen haben. Die 38-jährige Frau und der achtjährige Sohn sind tot, der elfjährige Sohn schwebt in Lebensgefahr.

Dortmund Polizei

Der 60-jährige Familienvater ist laut Polizei dringend tatverdächtig (Symbolbild)

Picture Alliance

Ein Mann aus Tiefenbronn bei Pforzheim soll seine Ehefrau und den gemeinsamen Sohn umgebracht haben. Der zweite Sohn des Ehepaares überlebte die Attacke schwer verletzt, schwebt aber in Lebensgefahr. Das berichtet die Polizei. Zu den genauen Umständen der Tat, etwa dazu, auf welche Art und Weise der Mann seine Familie angriff, war zunächst nichts bekannt. Die Polizei wollte sich auf stern-Anfrage nicht weiter zu dem Fall äußern.

Laut den Angaben aus der Pressemitteilung soll der 60-jährige Familienvater seine 22 Jahre jüngere Frau und den achtjährigen Sohn getötet haben. Beide Leichen fanden die Beamten im Wohnhaus des Paares. Der elfjährige Sohn rettete sich laut Polizei schwer verletzt auf die Straße, wo gegen 13.15 Uhr am Samstagmittag ein Passant auf ihn aufmerksam wurde. Der Zeuge habe umgehend die Polizei und Rettungskräfte alarmiert. Aufgrund der Angaben des schwer verletzten Kindes seien "mehrere Streifenwagen" hinzugezogen worden.

Tiefenbronn: Tatverdächtiger Vater ebenfalls verletzt

Die wenig später eintreffenden Beamten hätten daraufhin das Wohnhaus der Familie durchsucht. Dabei sei man auf die Leiche der Frau und des jüngsten Kindes gestoßen. Auch der dringend tatverdächtige Vater sei dort gefunden und festgenommen worden. Laut Pressemitteilung wurde er in ein Krankenhaus gebracht und soll im Laufe des Sonntags dem Haftrichter vorgeführt werden.

Welcher Art seine Verletzungen sind und wer sie ihm zugefügt hat, geht aus der Mitteilung nicht hervor. Auf Anfrage des stern bei der zuständigen Polizei hieß es lediglich, dass es zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine weiteren Angaben zu dem Fall geben werde. Auch zum aktuellen Zustand des überlebenden Sohnes gibt es keine neuen Informationen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen und soll weiter in Lebensgefahr schweben.

Das Kriminalkommissariat Pforzheim habe die Ermittlungen übernommen. 

Quelle: Polizeiliche Pressemitteilung  

Dellen Millard steht vor Gericht.
fin
Themen in diesem Artikel