VG-Wort Pixel

Tierquälerei Kater mit 24 Projektilen im Körper gefunden – Polizei sucht Täter

Tierquäler gesucht: Kater mit 24 Projektilen im Kopf gefunden
Röntgenbild des Kopfes von Kater Paulchen, auf den ein Tierquäler mindestens 24 Mal schoss
© privat
Der zweijährige Kater Paulchen hatte es noch mit letzter Kraft zurück nach Hause geschafft. Von dort aus ging seine Besitzerin direkt mit ihn zum Tierarzt. Erst dort wurde das ganze Ausmaß seiner Qualen deutlich.

Im bayerischen Wiesenbronn wird derzeit nach einem Tierquäler gesucht, der mindestens 24 Mal auf einen Kater geschossen hat. Das Tier musste letztendlich eingeschläfert werden.

Wie zunächst die "Mainpost“ berichtet hatte, wurde Kater Paulchen Ende August schwerverletzt zum Tierarzt gebracht. Doch der Mediziner konnte nichts mehr für das Tier tun. Später konnten auf den Röntgenbildern der Ursprung, sowie das ganze Ausmaß von Paulchens Leiden festgestellt werden. Insgesamt 24 Projektile, mutmaßlich aus einer Luftdruckwaffe, steckten im Körper des Vierbeiners. "Ein Schuss ging in die Lunge, der Rest in den Kopf und entlang der Wirbelsäule", wie die "Mainpost" berichtete.

Suche nach dem Tierquäler

Der oder die Täter glaubten wohl nicht, dass sich Paulchen noch mit letzter Kraft nach Hause schleppen konnte. Doch es gelang ihm und nur dadurch ist es der Besitzerin nun möglich, nach dem brutalen Tierquäler zu suchen. Die Polizei Kitzingen bitte unter 09321/1410 um Hinweise auf den Täter. Bisher ergaben sich noch keinerlei Spuren, die zur Aufklärung beitragen konnten.

Ali Mese, 83 Jahre, wohnte in einem kleinen Haus in Mudurnu in der türkischen Provinz Bolu. Weil es schneite, wollte er einen Ofen anschüren und verwendete dafür Benzin. Dabei ereignete sich eine Explosion. Sein Haus brannte ab. Feuerwehrleute retteten sein Kätzchen. Mese hält es auf dem Arm wie einen Schatz. Das Tier ist alles, was ihm noch blieb.
Mehr
km

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker