HOME

Tragödie in Berlin: 18-Jährige soll ihr Baby erstickt haben

Eine Tragödie, die fassungslos macht: Eine 18-jährige Gymnasiastin hat mutmaßlich in der elterlichen Wohnung ihr Baby zur Welt gebracht und es danach erstickt. Die Hintergründe sind unklar.

Berliner Polizei

Verdacht auf Kindstötung in Berlin - das Baby soll lebensfähig gewesen sein, die Hintergründe des Falles sind unklar.

Als am Freitagmorgen Notärzte in eine Wohnung nach Berlin-Friedenau gerufen werden, ahnen sie nicht, dass sich in der Familie eine Tragödie abgespielt hat. Die Mutter hatte die Notrufnummer gewählt, weil es ihrer Tochter sehr schlecht ging. Wie die "B.Z." berichtet, seien die Ärzte mit dem Stichwort "Notfall bei Geburt" gerufen worden.

Im Krankenhaus hätten sie demnach festgestellt, dass die 18-jährige tatsächlich gerade ein Kind geboren haben muss. Die alarmierten Rettungskräfte und Polizisten hätten dann das tote Neugeborene in der Wohnung entdeckt.

Das Baby war lebensfähig

"Das neugeborene Mädchen war lebensfähig, voll ausgebildet und ist nach dem bisherigen Wissensstand von der Mutter nach der Geburt erstickt worden“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft laut "B.Z." Die Elten hätten demnach nichts von der Schwangerschaft geahnt.

Gegen die junge Frau war am Samstag Haftbefehl erlassen worden. Bislang habe sie sich zu den Vorwürfen nicht geäußert, hieß es. Die Gymnasiastin, die noch zwei Brüder hat, soll bis vor einem halben Jahr als Austauschschülerin in den USA gewesen sein. 

tis / DPA
Themen in diesem Artikel
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus