VG-Wort Pixel

Istanbul Junge Russin nach Date mit türkischem Geschäftsmann tot aufgefunden

Türkei. In Istanbul ist eine junge Russin unter rätselhaften Umständen ums Leben gekommen
Türkei: In Istanbul ist eine junge Russin unter rätselhaften Umständen ums Leben gekommen
© VOISIN/PHANIE/ / Picture Alliance
Eigentlich wollte die 19-jährige Tatjana T. in der Türkei nur ein bisschen Geld dazu verdienen. Doch dann traf sie den Geschäftsmann Ibrahim Y. Es folgten Monate voller Romantik. Bis das Paar einen Ausflug in die Berge unternahm.

Tatjana T. war jung, schön und hatte noch ihr ganzes Leben vor sich. Doch Ende November fand die 19-Jährige aus Sankt Petersburg unter rätselhaften Umständen den Tod - fern der Heimat in der Türkei. Ihr lebloser und zugerichteter Körper wurde im Auto ihres türkischen Liebhabers, des Geschäftsmanns Ibrahim Y., aufgefunden. 

Zuvor hatte das junge Paar einen Kurzurlaub in den türkischen Bergen verbracht, berichtet die russische Zeitung "Komsomolskaja Prawda" unter Bezug auf die Eltern der jungen Frau. Ibrahim Y. behauptet, dass Tatjana nach ihrer Rückkehr nach Istanbul schlecht geworden sei und ihr Tod ein Unfall war. Doch Tatjanas Eltern glauben nicht daran. Der Körper ihrer Tochter sei übersät mit Blutergüssen und Prellungen.

Schweigegeld angeboten?

Außerdem würde sich die Familie von Ibrahim Y. verdächtig verhalten. Man habe ihnen eine große Summe Geld angeboten, um den Tod ihrer Tochter nicht weiter zu verfolgen, behaupten die Eltern der 19-Jährigen. Doch sie fordern eine Untersuchung und glauben, dass ihre Tochter ermordet wurde.

Dabei soll alles angefangen haben wie in einem Märchen aus "1001 Nacht". Im vergangenen Juni war Tatjana, die eine Ausbildung zur Krankenschwester absolvierte, in die Türkei gereist, um dort zu jobben. Einen Monat später lernte sie den 28-jährigen Ibrahim Y. kennen. 

Es folgten großzügige Geschenke, Blumen, Restaurantbesuche und abendliche Spritzfahrten im Cabriolet, wie zahlreiche Fotos auf Instagram und auch anderen sozialen Netzwerken zeigen. 

Türkische Polizei ermittelt

Das einzige, was das Glück trübte, soll das Verhältnis zu Ibrahims Familie gewesen sein. Seine Verwandten seien gegen ihre Verbindung gewesen sein, das soll Tatjana mehrmals ihren Eltern berichtet haben. Sie vermutete, dass entweder religiöse Gründe der Anlass dafür waren. Oder aber auch der Verdacht, die 19-Jährige sei nur auf das Geld von Ibrahim aus.

Nun ermittelt die türkische Polizei in dem Fall. Das russische Generalkonsulat in Istanbul hat den Tod der jungen Frau bestätigt. "Die Todesursache werden wir nicht kommentieren, bis wir alle Untersuchungsergebnisse von den türkischen Behörden erhalten", zitiert die Nachrichtenagentur Ria einen Sprecher.

ivi

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker