HOME

Drohbrief gegen Sanel M.: Mutmaßlicher Tuğçe-Totschläger fürchtet um sein Leben

Er soll die Studentin Tuğçe im Streit getötet haben und muss nun offenbar selbst um sein Leben fürchten: Ein Drohschreiben kündigt einen Anschlag auf den mutmaßlichen Totschläger Sanel M. an.

Blumen und Kerzen erinnern an Tuğçe Albayrak

Blumen und Kerzen erinnern an Tuğçe Albayrak

Alarm bei den Sicherheitsbehörden: Sanel M., der Schläger, der für den Tod von Tuğçe Albayrak verantwortlich sein soll, ist nun offenbar selbst in Lebensgefahr. Bei mehreren Behörden sollen Morddrohungen gegen den 18-Jährigen eingegangen sein, berichtet die "Bild"-Zeitung. Die Polizei nimmt die Schreiben sehr ernst. Sie werden bereits von Experten des LKA kriminaltechnisch untersucht. Bereits zuvor wurde Sanel M. auf seiner Facebook-Seite beleidigt und bedroht.

Der unbekannte Schreiber gab laut Medienbericht an, er "ließe sich Zeit" und würde mit einem Anschlag "warten können". Für den Prozess gegen Sanel M. im kommenden Jahr werden daher massive Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Der mutmaßliche Totschläger sitzt momentan in der JVA Wiesbaden in einer Einzelzelle. Der Vorwurf: Körperverletzung mit Todesfolge.

Der gewaltsame Tod der Studentin Tuğçe Albayrak aus Hessen sorgte bundesweit für Aufsehen. Der Fall wird als Beispiel für Zivilcourage diskutiert. Vor einem Fast-Food-Restaurant in Offenbach soll Sanel M. Tuğçe Mitte November geschlagen haben, als sie sich schützend vor zwei andere Frauen stellte. Daraufhin stürzte sie und fiel ins Koma. Die lebenserhaltenden Maßnahmen wurden an ihrem 23. Geburtstag eingestellt.

mka