HOME

Überfall am Alexanderplatz: Polizei fasst mutmaßlichen Messerstecher von Berlin

Mehrere Zeugen sahen die tödliche Messserattacke am Sonntagnachmittag mitten in Berlin. Das brachte die Kriminalpolizei offenbar schnell auf die Spur des Täters. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.

Einen Tag nach dem tödlichen Messerangriff auf einen 30-Jährigen nahe dem Berliner Alexanderplatz hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Der in Berlin gemeldete Mann wurde am Mittag festgenommen, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Einzelheiten sollten noch bekanntgegeben werden.

Gefahndet wurde zuvor nach einem Täter, der laut Polizei mit einem Nasenring und drei Piercings in der Unterlippe auffällig aussah. Viele Zeugen hatten am Sonntagnachmittag beobachtet, wie ein 30-jähriger Mann von einem anderen erstochen wurde.

Beide Männer waren mit Begleitern unterwegs und kamen aus Kneipen oder Clubs. Zwischen den Gruppen kam es zu einem Wortwechsel, der zu einem Streit eskalierte. Der Täter griff den 30-Jährigen mit dem Messer an und stach zu. Das Opfer wurde zunächst wiederbelebt, starb dann aber auf dem Weg ins Krankenhaus.

jen/DPA / DPA