Überfall in Schwerin Mann hilft Behindertem und wird verprügelt


Der Fall erinnert an die tragischen Ereignisse in der Münchner S-Bahn, allerdings mit glimpflicherem Ausgang: Als ein 26-Jähriger einem Behinderten zu Hilfe kommt, der von Jugendlichen bepöbelt wird, wird er selbst attackiert. Die Polizei fahndete bislang erfolglos nach den Schlägern.

Weil er einen Behinderten vor Pöbeleien schützen wollte, ist ein 26-jähriger Mann in Schwerin verprügelt worden. Er hatte sich eingemischt, als drei Jugendliche den behinderten Jungen in der Straßenbahn bedrängten und anpöbelten, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Daraufhin sei der Mann selbst angegriffen geworden.

Als er mit den Jugendlichen die Bahn verließ, wurde er von zwei der Beteiligten geschlagen und getreten, wie es weiter hieß. Der Mann trug Gesichtsverletzungen davon. Die Polizei fahndete erfolglos nach den flüchtigen Tätern und sucht nun Zeugen des Vorfalls.

Der Fall erinnert an die Ereignisse vom 12. September in München. Ein Mann wurde damals auf dem S-Bahnhof von zwei 17- und 18-Jährigen zu Tode geprügelt, nachdem er versucht hatte, vier Schüler vor einem Raubüberfall der beiden Täter zu schützen.

APD APD

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker