HOME

Urteil in Florida: "Facebook-Killer" tötete seine Ehefrau und stellte Bilder der Leiche ins Netz

Seine Tat schockte ganz Miami: Derek Medina tötete seine Frau und postete ein Foto der Leiche im Internet - auch den Mord gestand er online. Jetzt wird der von den US-Medien so genannte "Facebook-Killer" verurteilt.

Derek Medina vor Gericht

Düsterer Blick: Derek Medina vor Gericht

In ist ein Mann verurteilt worden, der vor zwei Jahren seine Frau getötet und Bilder ihrer Leiche auf Facebook veröffentlicht haben soll - inklusive der Bildunterschrift "Rip Jennifer Alfonso". Derek Medina sei von einer Geschworenen-Jury des Mordes für schuldig befunden worden, berichtete die Zeitung "Miami Herald" unter Berufung auf Gerichtsangaben.

Er hatte die 26-Jährige demnach im August 2013 bei einem heftigen Streit mit acht Schüssen aus einer Pistole getötet. Vor Gericht hatten seine Anwälte argumentiert, dass der 33-Jährige damals aus Selbstverteidigung gehandelt habe. Das Opfer habe ein Küchenmesser in der Hand gehalten und "wie wild" auf Medina eingeschlagen.

Facebook entfernte das Bild der Leiche erst nach Stunden

Das Foto der Leiche war seinerzeit erst nach Stunden aus dem sozialen Netzwerk entfernt worden. Die US-Medien nennen Medina seitdem auch den "Facebook-Killer" - nachdem er sich in einem weiteren Post an seine Freunde gerichtet und den Mord gestanden hatte: Er gehe ins Gefängnis oder erwarte die Todesstrafe, weil er seine Frau umgebracht habe, schrieb Medina.

Facebook-Post Derek Medina

"Vermisse euch, Leute, liebe euch, Leute": In einem Facebook-Post an seine Freunde gestand Derek Medina den Mord an seiner Frau

Das Strafmaß wird am 11. Januar verkündet. Dem Verurteilten droht lebenslange Haft. "Keine Familie sollte jemals erleben müssen, wie ihre Tochter getötet und dann wie eine makabre Trophäe weltweit im Internet zur Schau gestellt wird", schrieb Staatsanwältin Katherine Fernandez Rundle in einer Mitteilung nach dem Urteil.

tim / DPA
Themen in diesem Artikel