HOME

Zu Lebenslänglich verurteilt: US-Gefängnis entlässt versehentlich Kindervergewaltiger – er ist seitdem auf der Flucht

Ein Gefängnis im US-Bundesstaat Georgia hat versehentlich einen Mann entlassen, der wegen der Vergewaltigung einer Zehnjährigen lebenslang in Haft sitzen müsste. Die Fahndung nach dem 31-Jährigen läuft.

Der 31-Jährige befindet sich seit Freitag auf der Flucht

Der 31-Jährige befindet sich seit Freitag auf der Flucht

Im US-Bundesstaat Georgia ist ein zu lebenslanger Haft verurteilter Kindervergewaltiger auf der Flucht. Der seit 2015 inhaftierte 31-Jährige war am Freitag irrtümlich aus dem Gefängnis entlassen worden, wie die zuständige Behörde erst am Montag per Pressemitteilung bekanntgab. "Mit allen Mitteln" werde daran gearbeitet, den Vergewaltiger schnellstmöglich zu fassen, heißt es darin. Die Abteilung für entflohene Straftäter und US-Marshalls seien dem Mann auf den Fersen. 

Die Behörden stufen den Vergewaltiger als sehr gefährlich ein. Wer ihn antreffe, solle sich ihm auf keinen Fall nähern, sondern den Notruf wählen. Wie genau sich der "Fehler" am Freitag zugetragen hatte, der zur Entlassung des Mannes führte, gab die Behörde nicht bekannt. Ebenfalls unklar ist, warum die Öffentlichkeit erst am Montag informiert wurde.

Polizei jagt Vergewaltiger

Mann vergewaltigte jahrelang Tochter seiner Freundin

Laut US-Medien war der Mann im März 2015 wegen Vergewaltigung und schwerer Belästigung von Kindern zu drei lebenslangen Freiheitstrafen verurteilt worden. Er habe damals stets seine Unschuld beteuert. Der Lokalzeitung "Altanta's 11 Alive" zufolge hat er mehrfach die Tochter seiner damaligen Freundin vergewaltigt. Die sexuellen Übergriffe hätten demnach 2010 angefangen, als das Kind "um die zehn Jahre alt" war. Obwohl das Mädchen seine Mutter eingeweiht habe, hätte diese nichts gegen die Vergewaltigungen unternommen. Über Jahre habe sich dies so zugetragen, ehe der Mann 2014 festgenommen worden sei. Das Mädchen habe vor Gericht gegen ihren Peiniger ausgesagt. Zudem hätten medizinische Untersuchungen ihre Schilderungen bestätigt.

Das Lokalblatt sprach mit einem der damaligen Ermittler, der sein Unverständnis darüber zum Ausdruck brachte, warum der Mann versehentlich entlassen worden sei. So ein Fehler sei "unbegreiflich", wird der Mann zitiert.

Quellen: Georgia Department of Corrections / CNN / "Washington Post"

fin
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.