VG-Wort Pixel

Bewaffnet und gefährlich US-Lehrer entführt seine 15-jährige Schülerin

police line usa
Ein Polizeiabsperrband in den USA (Symbolbild)
© picture alliance / ZUMAPRESS.com
Seit einer Woche wird die 15-jährige Elizabeth Thomas aus dem US-Bundesstaat Tennessee vermisst. Offenbar ist sie mit ihrem Lehrer auf der Flucht. Die Polizei ist in großer Sorge um den Teenager.

Die USA bangen um eine 15-jährige Schülerin, die seit einer Woche als vermisst gilt. Elizabeth Thomas aus Columbia, Tennessee, ist offenbar mit ihrem Lehrer auf der Flucht und laut Polizei in großer Gefahr. Denn Tad Cummins ist möglicherweise schwer bewaffnet. Die Ermittlungsbehörde Tennessee Bureau of Investigation (TBI) geht davon aus, dass der Mann zwei Handfeuerwaffen dabei hat. 

Das Mädchen wurde zuletzt vor einer Woche Montagmorgen vor einem Restaurant in Tennessee gesehen, wo eine Freundin sie absetzte. Seitdem haben die Eltern nichts mehr von ihr gehört. Bilder einer Überwachungskamera zeigen Tad Cummins, wie er nur eine halbe Stunde später auf einer nahe gelegenen Tankstelle seinen silberfarbenen Nissan volltankt. Seitdem fehlt von den beiden jede Spur. Laut Polizei könnte der Teenager ihm freiwillig gefolgt sein. 

Darauf deuten auch einige Instagram-Posts hin. Auf einem steht "Ich bin so froh, dich getroffen zu haben. Ich hoffe, dass du das weißt". Daneben der Satz: "Läuft gut. Mission fast erfüllt." Zudem änderte sie ihren Status in "Wife" (Ehefrau), daneben ein Ringemoji.

Going good. Mission almost completed.

Ein Beitrag geteilt von Elizabeth Thomas (@_.babygirl2001._) am

Polizei setzt 1000 Dollar Belohnung aus

Vor zwei Monaten wurden das Mädchen und der 50-Jährige in einem Klassenzimmer dabei erwischt, wie sie sich küssten. Beide bestritten dies jedoch und erklärten, ihr Verhältnis sei rein freundschaftlich. Die Schule hat den Lehrer inzwischen entlassen. Die Polizei ist sich sicher, dass Cummins seine Position als Lehrer missbraucht hat, um sich das Vertrauen des Mädchens zu erschleichen und es sexuell auszunutzen. Die Entführung habe er seit längerer Zeit geplant, heißt es. Dafür spreche, dass er vor dem Verschwinden im Internet nach Teenager-Hochzeiten gesucht und in einem Supermarkt Haarfärbemittel für Frauen gekauft hat. Auch hat er einen Kredit über 4.500 Dollar (rund 4.200 Euro) aufgenommen. Geld, dass er offenbar für die Flucht brauchte. Die Behörde setzte ihn daher auf die Liste der Top Ten der Meistgesuchten und eine Belohnung von 1000 Dollar auf ihn aus. 

Tad Cummins kauft im Supermarkt Haarfärbemittel
Eine Überwachungskamera in einem Supermarkt zeigt Tad Cummins Tage vor der Entführung, wie er Haarfärbemittel kauft (Kreis).
© Screenshot Youtube

Die Polizei glaubt zudem, dass das Mädchen in großer Gefahr ist. "Sie ist definitiv ein Opfer. Sie begreift sich vielleicht nicht als solches, aber sie ist ganz sicher ein Opfer“, sagte Johs DeVine, ein Sprecher der Behörde, auf einer Pressekonferenz. "Sie braucht Hilfe." Bislang sind 650 Hinweise bei der Polizei eingegangen, doch kaum einer, der die beiden gesehen hat. Die Polizei geht daher davon aus, dass sie die Öffentlichkeit meiden und sich entweder in einer ländlichen Gegend, auf Parkplätzen oder Campingplätzen aufhalten. Ein Richter hat inzwischen Haftbefehl wegen sexuellen Kontakts mit Minderjährigen und schwerer Entführung gegen Cummins erlassen. 

Dessen Ehefrau trat am Wochenende vor die Presse und bat: "Bitte stell dich der Polizei und bring sie nach Hause."

Bewaffnet und gefährlich: US-Lehrer entführt seine 15-jährige Schülerin
jek

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker