HOME

Bundesstaat Alabama: 14-Jähriger soll Stiefmutter, Vater und drei Geschwister erschossen haben

Ein 14-Jähriger steht im Verdacht, im Bundesstaat Alabama fünf Mitglieder seiner Familie erschossen zu haben. Der Junge selbst habe die Polizei gerufen und die Tat dann gestanden - nun suchen sie gemeinsam nach der Tatwaffe.

Eine Polizeiabsperrung in den USA (Archivbild)

Eine Polizeiabsperrung in den USA (Archivbild)

Getty Images

Wieder eine Schießerei mit mehreren Toten in den USA: Ein 14-Jähriger soll laut Berichten von mehreren US-Medien im Verdacht stehen, im US-Bundesstaat Alabama fünf Mitglieder seiner Familie erschossen zu haben. Die Gewalttat habe sich in einem Haus in der Ortschaft Elkmont im Limestone County im Norden Alabamas ereignet, meldeten die Sender CNN und NBC unter Berufung auf den örtlichen Sheriff.

Der Jugendliche habe selbst die Polizei gerufen und die Tat dann gestanden, hieß es: "Der 14-jährige Anrufer wurde befragt und gestand, alle fünf Mitglieder seiner Familie in dem Haus erschossen zu haben", teilte die örtliche Polizei auf Twitter mit. Die genauen Umstände sowie Hintergründe oder ein Motiv waren zunächst unklar.

Jugendlicher hilft bei Suche nach Waffe

Bei den toten Familienmitgliedern soll es sich den Berichten zufolge um den Vater, die Stiefmutter sowie um die Geschwister des 14-Jährigen handeln. Drei der Opfer seien noch direkt am Tatort verstorben. Zwei weitere wurden mit kritischen Verletzungen in Krankenhäuser geflogen, an denen sie später starben, wie NBC weiter berichtet.

Das Büro des Sheriffs von Limestone teilte außerdem über den mutmaßlichen Schützen mit: "Er hilft derzeit Ermittlern bei der Suche nach der Waffe, einer 9-mm-Pistole, die er angeblich in der Nähe weggeworfen hat." Es war unklar, woher der Teenager die Waffe hatte.

News im Video: Amokschütze aus Texas hatte kriminellen Hintergrund

In den vergangenen Wochen kam es zu mehreren größeren Schießereien in den USA, bei denen Todesopfer zu beklagen waren. Am vergangenen Wochenende wurden im Bundesstaat Texas sieben Menschen getötet und 22 weitere verletzt, darunter ein Kleinkind. Letzten Monat kam es an nur einem Wochenende zu zwei tödlichen Massenschießereien, einmal in El Paso, Texas und Dayton, Ohio, bei dem 22 Menschen beziehungsweise neun Menschen getötet wurden. Es gab zahlreiche Verletzte.

Quellen: Nachrichtenagenturen DPA und Reuters, CNN, NBC, Polizei Limestone County auf Twitter

rw
Themen in diesem Artikel