VG-Wort Pixel

Bluttat in San Jose 57-Jähriger erschießt acht Menschen in Zugdepot – Behörden entdecken Sprengsatz

News im Video: 57-Jähriger erschießt acht Menschen in Zugdepot – Behörden entdecken Sprengsatz.




In den frühen Morgenstunden hat ein Angestellter der Verkehrsbetriebe im kalifornischen San Jose in einem Zugdepot acht Menschen erschossen. Alle acht waren Angestellte der Santa Clara Valley Transportation Authority. Im Anschluss nahm sich der Schütze am Mittwoch selbst das Leben, offenbar als er bemerkte, dass die Polizei ihm auf den Fersen war. Lokale Medien identifizierten ihn als einen 57-jährigen Wartungsmitarbeiter. Behörden zufolge sei auch mindestens ein Sprengsatz gefunden worden. Sprengstoffspezialisten durchsuchten das Zugdepot. Einsatzkräfte eilten auch zu einem Feuer im Haus des Verdächtigen, das etwa zur gleichen Zeit wie die Schießerei ausbrach. Das FBI unterstützt die Ermittlungen. San Jose liegt im Herzen des Silicon Valley, der Heimat einiger der größten amerikanischen Tech-Unternehmen. Was zum Teufel gehe vor sich, in den Vereinigten Staaten, und was sei los mit den den Amerikanern, fragte der kalifornische Gouverneur nach der Tat. Gavin Newsom war sichtlich verärgert und forderte Politiker beider Parteien auf, sich die üblichen Plattitüden nach Waffengewalt zu sparen und endlich zu handeln. Nachdem die USA das gröbste der Corona-Pandemie hinter sich gelassen zu haben scheinen, ist die Schusswaffengewalt im Frühling deutlich angestiegen.
Mehr
Ein Angestellter der Verkehrsbetriebe hat im kalifornischen San Jose in einem Zugdepot acht Menschen erschossen. Behörden zufolge sei auch mindestens ein Sprengsatz gefunden worden.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker