HOME

26-Jährige tötete 64 Katzen: Polizei durchsucht Tierheim – und findet Katzenleichen im Kühlschrank

Eine 26-jährige Frau aus Minnesota hat sich als Tierpflegerin ausgegeben und 64 Katzen getötet. Die Beamten fanden die Leichen unter anderem in Kühlschränken in ihrer Wohnung. Sie kamen der Frau durch ihr Pflege-Schwein auf die Schliche. 

Foto der Tiermörderin Caycee B.

Die 26-jährige Caycee B. bekannte sich schuldig, 64 Katzen getötet zu haben

Angeblich betrieb sie ein privates Tierpflegeheim, in Wahrheit ließ sie ihre Tiere qualvoll verenden: Die 26-jährige Caycee B. aus dem US-Staat Minnesota tötete 64 Katzen und misshandelte weitere Tiere. Die Frau lebte mit 144 Katzen, fünf Hunden, einem Meerschweinchen und einem Schwein in ihrer Wohnung, die sie als Tierpflegeheim bezeichnete, wie unter anderem "ABC News" berichtete. 

Ihr Schwein wurde ihr zum Verhängnis – es war ausgebüxt. Die Nachbarn beklagten sich über das freilaufende Tier bei den Behörden, die daraufhin die Wohnung durchsuchten. 

64 Katzenleichen in Kühlschränken, Tiefkühlfächern, der Garage und in Gräbern 

Das angebliche Tierpflegeheim entpuppte sich als Tierfriedhof. Insgesamt 64 Katzenleichen fanden die Behörden in Kühlschränken, Tiefkühlfächern, der Garage und in selbst geschaufelten Gräbern hinter dem Haus. Die noch lebenden Tiere waren in einem verwahrlosten Zustand. 

Das Bezirksgericht Dakota warf Caycee B. vor, 13 Tiere misshandelt, 64 Katzen getötet und mehr als 40 Tiere vernachlässigt zu haben. Die Frau bekannte sich schuldig. Sie wurde zu zwei Jahren Haft auf Bewährung, 90 Tagen Hausarrest und 200 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Außerdem darf sie nie wieder Tiere pflegen und muss sich in psychiatrische Behandlung begeben.

Quellen: ABC News, "Independent"

ame