HOME

Drama in USA: Polizistin am ersten Tag im Dienst erschossen

Die junge Polizistin Ashley Guindon hatte erst am vergangenen Freitag ihren Eid abgelegt. Nur einen Tag später war sie tot: Ein Einsatz, bei dem es "nur" um häusliche Gewalt gehen sollte, kostete sie das Leben.

Die junge Polizistin Ashley Guindon bei ihrer Vereidigung: Nur einen Tag später kam sie bei einem Einsatz ums Leben

Die junge Polizistin Ashley Guindon bei ihrer Vereidigung: Nur einen Tag später kam sie bei einem Einsatz ums Leben

Stolz posierte Polizistin Ashley Guindon bei ihrer Vereidigung am vergangenen Freitag für die Kamera. Selbstbewusst lächelt sie in der neuen Uniform auf dem Foto, das ihre Kollegen auf Twitter veröffentlichten. "Pass auf Dich auf", schrieben sie dazu. Nur einen Tag später war die 28-Jährige tot. Wie die Polizei von Prince William County im US-Bundesstaat Virginia bekannt gab, verlor sie bei einem Einsatz, bei dem es "nur" um häusliche Gewalt gehen sollte, ihr Leben.

Ausgerechnet ihre erste Schicht endete für die junge Frau tödlich: Alarmiert von einem Notruf, eilte sie am Samstag nach Woodbridge, das rund 20 Kilometer südlich von Washington D.C. liegt. Eine verzweifelte Frau bat um Hilfe. Ihr Mann bedrohe sie.

Ex-Soldat läuft Amok

Als Guindon mit ihren Kollegen an dem Haus eintraf, fielen nach Polizeiangaben sofort Schüsse. Der bewaffnete Verdächtige, Ronald Williams Hamilton, verwundete die junge Polizistin und ihre Kollegen. Wenig später erlag Guindon ihren Verletzungen. Ihre Kollegen überlebten.

Der mutmaßliche Täter ergab sich erst der herbeigeeilten Verstärkung. Im Haus entdeckte die Polizei später eine weitere Frauenleiche: Es handelte sich um die Ehefrau des mutmaßlichen Schützen, die den Notruf noch selbst abgesetzt hatte. Dem elfjährigen Sohn des Paares gelang es durch eine Flucht den Amoklauf seines Vaters zu überleben.

Dem verdächtigen Ex-Soldaten werden nun Polizistenmord, Mord, zweifache mutwillige Verletzung von Polizisten und zweifacher Waffengebrauch bei der Begehung eines Verbrechens vorgeworfen.

Blumen für Guindon

Die Polizei von William County trauert nun um die so tragisch verstorbene Guindon. "Unser aufrichtiges Beileid gilt sowohl Ashleys Familie und Freunden als auch ihren Kollegen und dem Personal des Departments", teilte Chief Steve Hudson via Twitter mit.

Vor dem Polizeigebäude wurde ein Dienstwagen der Polizei zur einer Andachtsstätte für die junge Frau: Bürger legen im Andenken an Guindon Blumen und Botschaften nieder.

ivi
Themen in diesem Artikel
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?