HOME

USA: Zehn Jahre lang gefangen

Tracy Kach verschwand mit 14 Jahren, jetzt - zehn Jahre später - ist sie wieder aufgetaucht. Sie war von einem Mann gefangen gehalten worden - nur wenige Kilometer von ihrem Elternhaus entfernt.

Zehn Jahre nach ihrem Verschwinden ist eine heute 24 Jahre alte Amerikanerin überraschend wieder aufgetaucht. Tanya Kach wurde während dieser Zeit nur drei Kilometer von ihrem Elternhaus entfernt von einem Wachmann in seinem Haus festgehalten, wie die Polizei mitteilte.

Als die damals 14 Jahre alte Schülerin dem 48-jährigen Wachmann begegnete, war er an ihrer Schule in der Nähe von Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania beschäftigt. Wie die Schülerin in sein Haus gelangte, ist unklar.

Erst am vergangenen Dienstag wandte sich die junge Frau an einen Ladenbesitzer, der sie unter falschem Namen kannte, und klärte ihre Identität auf. Nach Angaben des Ladeninhabers sagte sie, sie werde gefangen gehalten. Als die verstörte junge Frau ihren richtigen Namen genannt habe, habe sie gezittert. Der Sohn des Ladenbesitzers, ein Polizeibeamter im Ruhestand, erkannte den Namen wieder und nahm Kontakt zu den Behörden auf.

"Angst, dass mir niemand glauben würde"

"Ich hatte solche Angst, dass mir niemand glauben würde", sagte die Verschwundene in einem Fernseh-Interview im Wohnzimmer ihrer Eltern. Der örtliche Polizeichef sagte, die junge Frau habe in einem Haus gewohnt, das der Wachmann seit 1996 gemeinsam mit seinen Eltern bewohne. Die ersten vier Jahre habe sie das Haus nicht verlassen dürfen. Wenn Besuch gekommen sei, habe sie im Schlafzimmer bleiben müssen.

"Sie hatte keinen Kontakt zu Menschen außer denen, die in diesem Haus lebten", sagte der Polizeichef. Der Wachmann habe ihr vorgeschrieben, was sie essen und anziehen müsse. Es gebe jedoch keine Anzeichen, dass die junge Frau mit körperlicher Gewalt festgehalten worden sei.

Wogegen wird Anklage erhoben?

Wie der Polizeichef weiter mitteilte, steht eine Anklage bevor, er nannte jedoch keine Einzelheiten. Der Anwalt des Wachmanns sagte, die Polizei wolle seinen Mandanten wegen sexueller Vergehen an einer Minderjährigen anklagen. Es gebe jedoch keine Anzeichen, dass die junge Frau entführt worden sei. "So weit ich weiß, hat niemand gesagt, dass sie gegen ihren Willen festgehalten wurde", so der Anwalt.

Die junge Frau verschwand am 10. Februar 1996 und wurde von der Polizei zunächst als Ausreißerin geführt. Später wurde sie als vermisst gemeldet. Der Vater der Vermissten war dankbar für ihre Rückkehr: "Ich sage einfach Danke. Es gibt einen Gott, und er hat mein kleines Mädchen wieder nach Hause gebracht."

AP / AP
Themen in diesem Artikel