VG-Wort Pixel

Vergewaltigungs-Vorwürfe Ende des Verfahrens gegen Strauss-Kahn in Sicht


Die Zeichen stehen gut für Dominique Strauss-Kahn. Inzwischen gehen auch die Anwälte der Klägerin davon aus, dass das Verfahren gegen den ehemaligen IWF-Chef schon sehr bald eingestellt wird.

Das Verfahren wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung gegen Ex-IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn wird nach Einschätzung eines der Anwälte der Klägerin eingestellt werden. Er gehe davon aus, dass das Verfahren vollständig oder zumindest in einigen Punkte zu den Akten gelegt werde, sagte der Anwalt Kenneth Thompson der "New York Times".

Staatsanwalt Cyrus Vance habe seine Mandantin, das Zimmermädchen Nafissatou Diallo, für Montag vorgeladen. "Wenn sie nicht eine Einstellung des Verfahrens vorbereiten würden, dann müssten sie sie auch nicht treffen", sagte Thompson.

Die 32-jährige Diallo aus dem westafrikanischen Guinea hatte Strauss-Kahn (62) bezichtigt, ihr in seiner Hotelsuite sexuelle Gewalt angetan zu haben. Strauss-Kahn hatte sich in allen Anklagepunkten für "nicht schuldig" erklärt.

roh/AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker