Verkehrskontrolle in Lünen Frau schnappt sich Polizeiwaffe und schießt

Eine vermutlich psychisch kranke Frau hat am Freitag bei einer Verkehrskontrolle im westfälischen Lünen die Waffe einer Polizistin gegriffen und einen Schuss abgegeben.

Eine vermutlich psychisch kranke Frau hat am Freitag bei einer Verkehrskontrolle im westfälischen Lünen die Waffe einer Polizistin gegriffen und einen Schuss abgegeben. Verletzt wurde niemand, wie die Staatsanwaltschaft Dortmund berichtete. Die bei der Polizei bislang nicht aufgefallene 43-Jährige habe einen verwirrten Eindruck gemacht, sagte Oberstaatsanwältin Ina Holznagel. Eine Rechtsmedizinerin habe sie als "nicht gewahrsamsfähig" beurteilt. Die Frau sollte daher noch am Freitag von einem Psychiater untersucht werden und dann gegebenenfalls per Unterbringungsbefehl in eine forensische Klinik gebracht werden.

Die näheren Umstände der Verkehrskontrolle wurden zunächst nicht bekannt. Auch ist unklar, wie die Frau an die Waffe gelangte. Bei der Kontrolle waren ein Beamter und eine Beamtin im Einsatz, die die Überprüfung absichern sollte. Die beiden hätten "den Schreck ihres Lebens" erlitten, sagte Holznagel.

DPA DPA

Mehr zum Thema

Newsticker