HOME

Neue Suche nach Familie aus Drage: Mutter und Tochter Schulze bleiben unauffindbar

Vor drei Monaten verschwand Familie Schulze aus Drage. Der Vater wurde wenig später tot aus der Elbe geborgen, von Mutter und Tochter fehlte weiter jede Spur. Nun blieb eine weitere Suche erfolglos.

Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei mit einem Boot auf der Elbe

Einmal mehr war die Polizei im Rahmen der Suche nach der vermissten Familie mit dem Boot auf der Elbe unterwegs

Rund drei Monate nach dem Verschwinden einer Familie aus Drage im Kreis Harburg hat die Polizei am Montag erneut die Elbe abgesucht. Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung war ein Boot auf dem Fluss im Winsener Ortsteil Hoopte im Einsatz, außerdem suchten die Beamten mit Leichenspürhunden das Ufer ab. 

"Ermittlungsergebnisse führten zu dem Verdacht, dass die vermisste Mutter und ihre Tochter hier sind", so ein Polizeisprecher zu "Bild". Die Suche sei am Nachmittag begonnen und am Abend ergebnislos beendet worden. Weitere Spuren habe die Polizei derzeit nicht, die Ermittlungen gingen aber weiter. Auch die neuerliche Suche war nach Informationen des stern das Ergebnis der laufenden Prüfung vorhandener Hinweise.

Die dreiköpfige Familie aus Drage war Ende Juli spurlos verschwunden. Nachdem der 41-jährige Vater wenig später tot aus der Elbe geborgen wurde, fehlt von Mutter und Tochter weiter jede Spur. Groß angelegte Suchaktionen blieben erfolglos, auch eine Ausstrahlung des Falls in der ZDF-Fahndungssendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" brachte nicht die erhofften Hinweise aus der Bevölkerung. Die Polizei geht von einem Familiendrama aus.

tim