HOME

Kalifornien: Vermisste Mutter nach drei Wochen gefesselt an Straße entdeckt

Seit 22 Tagen bangte eine Familie aus Kalifornien um die plötzlich verschwundene Mutter. Auf Facebook startete sie sogar einen Suchaufruf. Jetzt ist die 34-Jährige aufgetaucht - gefesselt an einer Landstraße.

Die 34 Jahre alte Sherri P.

War seit Anfang November verschwunden: Die 34 Jahre alte Sherri P.

Happy End, rechtzeitig zu Thanksgiving: Eine vermisste zweifache Mutter aus Kalifornien ist 22 Tage nach ihrem Verschwinden wieder aufgetaucht - in Fesseln. Sherri P. sei Donnerstagfrüh gegen 4.30 Uhr an einer Landstraße in Yolo County, etwa 150 Meilen von ihrem Zuhause entfernt, gefunden worden, teilte der zuständige Sheriff Tom Bosenko US-Medienberichten zufolge auf einer Pressekonferenz mit. Die 34-Jährige sei gefesselt gewesen, habe aber dennoch einen vorbeifahrenden Autofahrer auf sich aufmerksam machen und um Hilfe bitten können.

Sherri P. sei in ein Krankenhaus gebracht worden. wo sie wegen nicht lebensbedrohlicher Verletzungen behandelt werde, hieß es weiter. Ihr Ehemann sei an ihrer Seite. Über die Art der Verletzungen wollte die Polizei keine Auskunft geben.

Kidnapper weiter auf der Flucht

Die Ermittler suchen in dem Zusammenhang nach zwei Frauen, die mit einem dunklen SUV unterwegs sein sollen. Beide seien mit Handfeuerwaffen bewaffnet. Sheriff Bosenko erklärte laut WZZM13.com, es handele sich immer noch um eine laufende Untersuchung. Sherri P.s Kidnapper seien weiterhin auf der Flucht und die Öffentlichkeit werde zu Vorsicht aufgerufen.

Die junge Frau war am 2. November in der Kleinstadt Mountain Gate Joggen gegangen und spurlos verschwunden. Als die Kinder am Nachmittag nicht aus dem Kindergarten abgeholt wurden verständigten die Erzieherinnen den Vater, der wiederum die Polizei informierte. Die Familie machte sich auf die Suche nach der Mutter und mithilfe einer App entdeckte der Vater das Mobiltelefon seiner Frau an einer Straßenkreuzung, eine Meile von ihrem Haus entfernt. Weitere Spuren gab es nicht.

Die Familie richtete auf Facebook eine Suchseite für Sherri P. ein. Gemeinsam mit einem unbekannten Spender setzte sie eine Belohnung für Hinweise auf das Schicksal der 34-Jährigen aus. Den Medienberichten zufolge gingen nach der Kenntnis von Sheriff Bosenko aber keinerlei Hinweise ein. Warum Sherri P. entführt wurde, sei noch völlig unklar.

mad
Themen in diesem Artikel