HOME

Vermisste Mutter und Tochter: Wo ist die Schubkarre der Familie Schulze?

Die Polizei befürchtet ein Familiendrama, tappt auf der Suche nach der vermissten Mutter und Tochter Schulze aus Drage aber noch im Dunkeln. Könnte die fehlende Schubkarre der Familie ein Hinweis sein?

Absperrband der Polizei vor einem Panorama des Elbufers bei Hohnstorf bei Sonnenschein.

Das Elbufer bei Hohnstorf. Nach dem Fund der Leiche des 41-jährigen Familienvaters aus Drage geht die Suche nach dessen vermisster Frau und der Tochter weiter.

Die Polizei hat einen neuen Anhaltspunkt im Fall der Familie Schulze. Seit fast zwei Wochen werden Mutter Sylvia und Tochter Miriam Schulze aus Drage in Niedersachsen vermisst. Die Leiche des Vaters der Familie hat die Polizei aus der Elbe geborgen. Hat der 41-jährige Marco Schulze seine Familie und danach sich selbst getötet?

 In weiteren Zeugenvernehmungen erfuhren die Ermittler der Soko Schulze nun von einer Schubkarre. Die soll zum Haushalt der vermissten Familie gehören und ist derzeit nicht aufzufinden. Es handelt sich um eine Karre mit Metallfelge und Metallschütte, wie sie auch im Baugewerbe Verwendung finden. Nach Angaben der Zeugen weist die Karre starke Roststellen auf.

Was ist mit der Schubkarre geschehen? Wurde sie eventuell bereits vor dem Verschwinden der Familie ausgeliehen? Die Polizei hofft nun auf weitere Hinweise im Fall.

jen
Themen in diesem Artikel