HOME

Beamten und Fahrer verletzt: Versuchter Mord: Polizei-bekannter Traktorfahrer fährt bei Kontrolle Amok

Als ihn die Polizei kontrollieren wollte, sah ein Traktorfahrer rot - und rammte die Streifenwagen. Die Polizei feuerte auf den Traktor, es gab Verletzte. Jetzt wird gegen den Amokfahrer wegen versuchten Mordes ermittelt.

Ein Traktor pflügt ein Feld

Mit einem Traktor ging der Amokfahrer auf die Polizei los (Symbolbild)

Nach einer wilden Flucht mit dem Traktor im bayerischen Wölsendorf ist gegen den Fahrer Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen worden. Der Mann sei am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt worden, teilte die Polizei mit.

Der 45-Jährige war am vergangenen Donnerstag vor einer polizeilichen Kontrolle geflüchtet und hatte auf der Fahrt zwei Streifenwagen gerammt. Dies werteten Staatsanwaltschaft und Ermittlungsrichter als Mordversuch gegen die Beamten.

Traktorfahrer erst durch Schüsse zu stoppen

Mehrere Polizisten, die um ihre Sicherheit bangten, zückten ihre Waffen und gaben Schüsse ab, um den Traktorfahrer zu stoppen. Der Mann erlitt eine Verletzung am Bein. Zum Einsatz kamen laut Polizei auch Pfefferspray und ein Einsatzstock. Zwei Polizisten wurden durch Pfefferspray leicht verletzt.

Der Traktorfahrer, der bei der Polizei bereits bekannt war, wurde nach etwa einer halben Stunde schließlich auf einer Wiese außerhalb des Ortes gestoppt und festgenommen.

mma / DPA
Themen in diesem Artikel