VG-Wort Pixel

Nach Mordverdacht und Freispruch "Engel mit den Eisaugen": Was wurde aus Amanda Knox?

Sehen Sie im Video: "Engel mit den Eisaugen" – was wurde aus Amanda Knox?




Als Angeklagte im Mordfall Meredith Kercher wird Amanda Knox 2007 weltberühmt. 


Die US-Amerikanerin wird 2009 von einem italienischen Gericht zu einer Freiheitsstrafe von 26 Jahren verurteilt. 


Ihr Auftreten im Gerichtssaal bringt ihr den Spitznahmen "Engel mit den Eisaugen" ein. 


2011 hebt ein Berufungsgericht das Urteil auf. Knox kehrt nach fast vier Jahren im Gefängnis in die USA zurück. 


Der Fall wandert weiter durch die Instanzen: 2015 wird sie vom Obersten Kassationshof von der Anklage wegen Mordes freigesprochen. 


2019 entscheidet der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, dass Italien Knox über 18.000 Euro Entschädigung zahlen muss. 


Die Begründung: Die italienischen Behörden hätten bei der Befragung von Knox mehrere Menschenrechte verletzt. 


Ebenfalls 2019 spricht Knox auf einem Kongress zu Justizirrtümern in Italien. 


"Ich war unschuldig. Aber der Rest der Welt hatte entschieden, dass ich schuldig war (…) Meine Unschuld hat mich nicht gerettet." – Amanda Knox 


2020 heiratet Knox den Dichter Christopher Robinson in der US-Metropole Seattle. 


Sie ist als freie Journalistin und Autorin tätig. 


Auf Instagram gewährt Knox ihren über 69.000 Followern Einblicke in ihr Privatleben.  


Der Mord an Meredith Kercher wurde nie komplett aufgeklärt. 
Mehr
Als Angeklagte im Mordfall Meredith Kercher wird Amanda Knox 2007 weltberühmt. 2015 wird sie in höchster Instanz freigesprochen. Was macht Knox eigentlich heute?

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker