HOME

Video zeigt Attacke: Schaffner verprügelt angeblichen Schwarzfahrer

Heftige Eskalation in einem Zug zwischen Mülheim und Essen: Mit Pfefferspray und Fäusten ist ein Bahnbeamter gegen einen Mann ohne Fahrausweis vorgegangen. Beide Männer haben jetzt Anzeige erstattet.

Bahnpassagiere mit Schwarzfahr-Ambitionen dürften sich nach dem Anschauen dieses Youtube-Clips den Verzicht auf Ticketkauf zweimal überlegen. Das am Dienstag von einem Fahrgast des Regionalexpresses Mülheim - Essen gefilmte Handyvideo zeigt die Auseinandersetzung zwischen einem Schaffner und einem angeblichen Schwarzfahrer.

Passagiere flüchten vor Pfefferspray

Zunächst sind flüchtende Passagiere zu sehen, Stimmengewirr ist zu hören. Menschen husten, reiben sich die Augen, Pfefferspray breitet sich im gesamten Abteil aus. Versprüht hatte es der Schaffner, der sich mit dem Fahrgast ohne Ticket lautstarkt streitet. Und die Situation eskaliert weiter.

Nachdem der Mann dem Bahnbeamten auf dessen Geheiß folgt, dreht der sich plötzlich um, packt den perplexen Mann und setzt die gestreckte Gerade ein. Mehrfach schlägt der Schaffner ihm ins Gesicht. Später behauptet er, sich bedroht gefühlt zu haben. Tatsache ist, dass Pfefferspray nicht zur Ausrüstung eines Schaffners gehört, zudem wird das Personal in speziellen Kursen auf Grenzsituationen vorbereitet.

Beide Kontrahenten haben mittlerweile Anzeige wegen Körperverletzung erstattet. Ob es sich tatsächlich um Notwehr handelt, wie der mittlerweile suspendierte Kontrolleur behauptet, sollen jetzt die Ermittlungen ergeben.

ins