HOME

Ein Toter, fünf Schwerverletzte: Streit unter Verwandten offenbar Anlass tödlicher Campingplatz-Schlägerei

Sie prügelten mit Baseballschlägern und Zaunlatten aufeinander ein: Eine Schlägerei auf einem Campingplatz in Visbek hat einen Toten und fünf Schwerverletzte gefordert. Die Staatsanwaltschaft ermittelt - weiß allerdings nicht genau, gegen wen.

Eine Ermittlerin hält auf einem Campingplatz in Visbeck einen abgebrochenen Pfosten in der Hand

Die tödliche Schlägerei auf einem Campingplatz in Visbek stellt die Staatsanwaltschaft vor schwierige Ermittlungen

Bei einer brutalen auf einem Campingplatz im niedersächsischen Visbek ist ein Mann ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei in Cloppenburg erlag der 34-Jährige am Mittwochnachmittag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Zwei Gruppen waren am späten Dienstagabend bei einer Geburtstagsfeier unter anderem mit Baseballschlägern aufeinander losgegangen und hatten sich gegenseitig schwere Kopfverletzungen zugefügt. 

Wie "Spiegel Online" berichtet, könnte ein eskalierter Streit unter Verwandten den tödlichen Vorfall ausgelöst haben. Demnach soll ein Gast nach einer verbalen Auseinandersetzung die Feier verlassen und dann mit vier bewaffneten Männern zurückgekehrt sein, wird Staatsanwältin Carolin Castagna zitiert. Die Attackierten hätten sich daraufhin ebenfalls mit Schlagwerkzeugen gewehrt. 

Visbek: Zwei Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß

Bei der Auseinandersetzung wurden den Angaben zufolge außerdem ein Mann lebensgefährlich und vier weitere schwer verletzt. Zwei Tatverdächtige seien mit einem Auto geflüchtet, aber nach kurzer Zeit festgenommen worden, teilte die bereits am Mittwoch mit. Laut "Spiegel Online" sind die Männer inzwischen aber wieder auf freiem Fuß, "da bislang niemandem konkrete Handlungen nachgewiesen werden könnten".  

Man ermittle nun unter anderem wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. "Wir wissen allerdings nicht genau, gegen wen wir ermitteln", sagte Castagna dem Bericht zufolge. "Wir wissen nicht, wer wann auf wen eingeschlagen hat - und das wird auch schwer zu klären sein." Einen ethnischen Konflikt oder rassistischen Hintergrund der Tat schloss Castagna " " zufolge aus. "Das muss man wohl als Streit unter Verwandten einordnen", sagte sie.

Eine Obduktion des verstorbenen Mannes wurde angeordnet und soll die genaue Todesursache klären, hieß es seitens der Polizei.

mod / AFP