VG-Wort Pixel

Vitry-sur-Seine in der Nähe von Paris Geiselnahme hält französische Polizei in Atem


Ein bewaffneter Mann hat in einer Schule in der Nähe von Paris einen Erwachsenen in seine Gewalt gebracht. Ein Spezialeinsatzkommando versucht, den Täter zur Aufgabe zu bewegen.

Eine Geiselnahme in einer zum Freizeitzentrum umfunktionierten Schule hält in Frankreich die Polizei in Atem. Nach ersten Ermittlungen brachte ein bewaffneter Mann am Dienstag gegen 07.00 Uhreinen Vater in seine Gewalt, der sein Kind dort abgeben wollte. Auch vier Kinder seien "kurzzeitig" als Geiseln genommen, aber rasch wieder freigelassen worden, hieß es aus Justizkreisen. Laut Polizei bedroht der Geiselnehmer den Mann mit einer Faustfeuerwaffe. Polizisten der Eliteeinheit Raid gelang es inzwischen, Kontakt zu dem Geiselnehmer aufzunehmen, wie der Präfekt des Départements Val-de-Marne, Pierre Dartout, vor Ort mitteilte.

Berichte über eine Freilassung der Geisel wurden zunächst von den Behörden nicht bestätigt. Nach Informationen von France Info, drohte der Täter mit Selbstmord. Über sein Motiv war zunächst nichts bekannt. Schauplatz der Geiselnahme war der südliche Pariser Vorort Vitry-sur-Seine. Die dortige Vorschule Charles-Perrault wird während der Ferienzeit als Freizeitzentrum für daheimgebliebene Kinder genutzt.

kave/DPA/AFP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker