VG-Wort Pixel

Brasilien BH fängt Kugel ab - und rettet Brasilianerin das Leben

Die Brasilianerin Ivete Maurício wird von einem Querschläger getroffen, weil ein Dieb um sich feuert. Die Kugel trifft sie unterhalb ihrer linken Brust. Doch dank ihrer Unterwäsche überlebt die Frau.

Es gibt BHs, die nennen sich "Wonderbra", zu deutsch: Wunder-BH. Und es ist auch ein Wunder, dass Ivete Maurício noch am Leben ist. Überlebt, dank Unterwäsche.

Die Brasilianerin kam mit ihrem Ehemann aus einem Supermarkt in Belém, um einen Tumult auf der gegenüberliegenden Straßenseite zu beobachten. Laut britischem "Guardian" wurde sie, obwohl sie in einiger Entfernung stand, von einer Kugel aus der Waffe eines Räubers getroffen.

Der Querschläger traf Maurício links unterhalb der Brust. Videoaufnahmen zeigen, wie sie kurz nach dem Vorfall noch in einen Supermarkt geht, ehe sie medizinisch versorgt wird. Wie durch ein Wunder erlitt die Kauffrau nur eine Prellung und Rückenschmerzen.

Sie spürte nur ein "brennendes Gefühl"

Ihr Ehemann sagte gegenüber der brasilianischen Zeitung "Globo", er hatte Angst, seine Frau müsse sterben, da sie ins Herz getroffen wurde. Reportern gegenüber erklärte die Frau, das alles, was sie spürte "ein kleines brennendes Gefühl" dank eines "göttlichen Eingriffs" gewesen sei. "Es war nicht nur der Draht in dem BH, der es etwas abgefangen hat, sondern Gott der mich gerettet hat", sagt sie und zeigt das durch die Kugel entstandene kleine Loch in ihrem Kleid.

Laut "Guardian" nimmt die Zahl der Schießereien in Brasilien zu. In keinem anderen Land gäbe es mehr Opfer von Waffengewalt. Zuletzt sollen in Rio de Janeiro bei einer Schießerei zwischen kriminellen Banden und der schwer bewaffneten Militärpolizei ein vierjähriges Mädchen und ein neunjähriger Junge ums Leben gekommen sein. Dem Bericht zufolge wurden in Rio im Jahr 2013 allein 111 Menschen von Querschlägern getroffen. 81 mehr als zwei Jahre zuvor.

Jessica Kröll

Mehr zum Thema



Newsticker