VG-Wort Pixel

Familiendrama in Wedel 37-jährige Mutter starb durch massive Gewalt

Trauernde haben Blumen und Kerzen an dem Haus abgelegt
Trauernde haben Blumen und Kerzen am Haus der Familie abgelegt
© Daniel Bockwoldt/DPA
Die Identität der in Wedel gefundenen Frauenleiche ist geklärt: Es handelt sich um die Mutter der beiden ertränkten Kinder. Offenbar wurde sie Tage vor ihren Kindern getötet.

Die im Zuge der Ermittlungen zum Familiendrama in Wedel entdeckte Frauenleiche ist die Mutter der beiden getöteten Kinder. Das teilte die Polizei im schleswig-holsteinischen Itzehoe nach Abschluss der Obduktion mit. Demnach starb die 37-Jährige durch "massive Gewalteinwirkung auf den Kopf und den Hals".

Die Ermittler gehen inzwischen davon aus, dass der 49-jährige Ehemann und Vater erst seine Frau bei einem Streit tötete, bevor er einige Tage später die beiden Kinder im Alter von zwei und fünf Jahren in der Badewanne ihres Hauses ertränkte. Anschließend tötete er sich selbst durch einen Sprung von einem Hochhaus.

Leiche in einem Sack vergraben

Das Motiv sei möglicherweise darin zu suchen, dass sich seine Frau von ihm habe trennen wollen, teilte die Polizei weiter mit. Die Kinder waren am vergangenen Sonntag tot im Haus der Familie entdeckt worden, kurz zuvor hatte sich der Mann in den Tod gestürzt. Von der Mutter fehlte zwei Tage lang zunächst noch jede Spur. Am Dienstag hatten Beamte dann bei der Spurensuche die Leiche der Mutter in unmittelbarer Nähe des Hauses entdeckt. Sie lag in einem Sack vergraben direkt hinter dem Zaun des Grundstücks in einem kleinen Waldareal.

Den Ermittlungen zufolge tötete der Mann seine Frau anscheinend bereits in der Nacht zum Mittwoch vergangener Woche und vergrub sie vermutlich wenige Stunden später, die Kinder tötete er jedoch erst am Samstagvormittag. Wiederum einen Tag später beging er Suizid.

car AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker