HOME

Mutter verschwunden: Familiendrama bei Hamburg: zwei tote Kinder gefunden

Die Polizei hat zwei Kleinkinder tot im Wohnhaus einer Familie im schleswig-holsteinischen Wedel gefunden. Im benachbarten Hamburg gibt es einen toten Erwachsenen - der Vater, der Suizid begangen hat.

In diesem Haus wurden die Kinder gefunden

In diesem Haus wurden die Kinder gefunden

Eine beschauliche Wohngegend in Wedel vor den Toren Hamburgs: Vor dem weißen Bungalow steht eine Holzbank, im Garten hängen zwei Schaukeln am Baum. Gäbe es die rot-weißen Absperrbänder der Polizei nicht, würde die Idylle nicht auf einen Tatort schließen lassen. Doch im Haus wurden zwei tote Kinder gefunden: ein fünfjähriges Mädchen und ein zwei Jahre alte Junge, Geschwister. Selbst Polizisten vor Ort sind erschüttert: "Es ist ein sehr trauriges Bild", sagte ein Sprecher. "Wenn man Kinderschaukeln im Garten sieht, kommen Emotionen hoch."

Die Polizei informiert an diesem Sonntag die herbeigeeilten Journalisten und Kameraleute über das, was zunächst gesagt werden kann. Die Großeltern sollen am Morgen einen Notruf abgesetzt haben, weil sie sich Sorgen um die Familie machten. Später heißt es, Angehörige hätten um 10.30 Uhr die Polizei alarmiert, weil sie selbst die Leichen entdeckt hätten. "Sie wollten die Kinder abholen", so der Polizeisprecher Bad Segeberg. "Es spricht alles für ein Tötungsdelikt. Zwei Kinder sterben ja nicht einfach nebeneinander", ergänzt er. 

Von der Mutter fehlt jede Spur

Doch wer hat sie getötet? Spekulationen kommen auf, weil aus dem benachbarten Hamburger Stadtteil Rissen ein weiterer Todesfall bekannt wird. Dort soll nach Angaben der Hamburger Polizei ein Mann Suizid begangen haben. Eine Bewohnerin des siebengeschossigen Hauses ist erschüttert, als sie zum Spaziergang aufbrechen will und vor dem Gebäude auf Polizisten und Rettungskräfte trifft. "Gehen Sie einfach weiter", wird sie aufgefordert. 

Medienberichten zufolge soll der Mann erst seine Kinder und dann sich selbst getötet haben. Die Polizei Segeberg spricht von einer "Familientragödie". Ob und in welchem Zusammenhang der Tod der Kinder mit dem Tod des Vaters stehe, sei noch unklar, teilen die Ermittler am Abend mit. 

Von der 37 Jahre alten Mutter der Geschwister fehlt bis zum Abend jede Spur. "Versuche, die Mutter zu erreichen, sind fehlgeschlagen", sagt der Polizeisprecher. Am Nachmittag fährt vor dem Wedeler Wohnhaus ein Polizei-Fahrzeug mit Spür- und Rettungshunden vor. Stunden später gehen die Beamten davon aus, dass keine weiteren Leichen im Umfeld des Hauses gefunden werden. "Wir wünschen uns sehr, dass die Mutter noch lebt", sagte er. Aber dass eine Mutter von zwei Kleinkindern sich bis zum Abend nicht bei ihrer Familie meldet, halten die Beamten für sehr unwahrscheinlich. 

Obduktion soll Aufschluss geben

Für Nachbarn scheint dies alles unfassbar. Manche kommen vorbei, fragen Journalisten, was überhaupt passiert sei. Anwohner aus der Sackgasse lassen sich an diesem milden Herbsttag nicht sehen. Für sie werde eine seelsorgerische Betreuung organisiert, sagt der Polizeisprecher.

Während die einen Trost suchen angesichts des schockierenden Dramas von nebenan, gehen die Ermittler und Spurensucher professionell ihrer Arbeit nach - um Erklärungen für die Tragödie zu finden. Die Obduktion der Kinderleichen in der Hamburger Rechtsmedizin soll Aufschluss geben, was passiert ist.


Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Auch eine Beratung über E-Mail ist möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

car / DPA
Themen in diesem Artikel
Würde diese Theorie Funktionieren ( Die Entstehung eines Universums aus einem schwarzen Loch )?
(Der Anfang der Theorie von mir ist unter dem Text der der nachvollzieungs hilfe mit einem 🙃 gekennzeichnet). Ich bin ein recht analysierendender und über mehrere Richtungen hinterfragender Menschen. Eine Theorie die mir in den sin Kamm aber die ich aus eigenemen Ermessensen erst zu grob und simple Fand aber Recht gut mit gängigenen Theorienen Einhergeht wie die (finde ich zu Erprobt stopende) Urknall Theorie, deren Ausbau wo sie durch ein höher dimensiodimensionales Schwarzes Loch aus ging und auch etwas von der multiversums Theorie. 🙃 Meine (mir imer noch zu vorkommende) Theorie geht davon das Der Urknall eine Explosion im und nicht des raumes ist, das ein extrem massereiches Schwarzes Loch das aufgrund des von mangelndem Nachschub Explodierte und durch diese kinetische Energie wie in der Urknall Theorie den Inhalt freisete. aber die Expansion des universums nicht die Ausbreitung des Raumes ist sondern viel ehr eine Zerstreuung Des Inhaltes in einem Raum stattfindet, vergleichbarear mit anderen Explosionen die Inhalt freizusetzenen. PS. ist zwar recht grob für meine persönlichpersönlichen Verhältnisse- (mache meist komplexere, effizientere und schlusvolgerungs fähigere Theorien und ist mir selber etwas schwammig ist eine meinens erachtens funktionell ergänzung zum Thema Uhrknall ) -und und verändertrt im grunde nur etwas den Blickwinkel gängiger Theorien aber in einen effektivenen und nachvollziehbaren weg. Diese Theorie ist Vorwiegend mit sipelerer hrangehensweise aufgebaut als meine anderen und dementsprechend mir etwas Unwohl sie zu veröffentlichen aber im Grunde eine meiner Meinung legitime logische Ergänzung. Was meint ihr?
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?